Untenstehend finden Sie eine Auflistung unserer Aufführungen der letzten Jahre.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne
Die Idee, die Tradition des Theaterspielens wieder aufleben zu lassen, entstand im Jahr 1990 anlässlich der 5. Bildungswoche des Seehamer Bildungswerkes, dessen Leiter der damalige Bürgermeister HR Mag. Matthias Hemetsberger war.
Es fand sich auch gleich eine begeisterte Gruppe Seehame­r­innen und Seehamer, die sich dem Theaterspiel widmeten, und so kam es bald zu den ersten Aufführungen. Als 1996 mit dem Bau der Seebühne begonnen werden konnte, kam der end­gültige Durchbruch. Die Seebühne ist einmalig in unserer Gegend und eine große Bereicherung für die Kultur und für unsere Gemeinde. Heute ist die Begeisterung ungebrochen. Ein Geheimnis dafür mag auch sein, dass sich alle Mitwirkenden auf und um die Bühne ehrenamtlich einbringen.

  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
  • 2018
  • 2019

Veranstaltungen im Jahr 2010

Jedermann

Veranstaltungen im Jahr 2011

Der nackte Wahnsinn

Hier sind Sie richtig

11. bis 18. Februar. 2011

Veranstaltungen im Jahr 2012

Eine schöne Bescherung

10. bis 18. Februar. 2012

Die Geierwally

6. bis 30. Juli 2012

Veranstaltungen im Jahr 2013

Die hölzerne Jungfrau

Einen Jux will er sich machen

28. Juni bis 22. Juli 2013

Veranstaltungen im Jahr 2014

Außer Kontrolle

7. bis 15. Februar 2014

Pension Schöller

4. bis 30. Juli 2014

Veranstaltungen im Jahr 2015

Die drei Musketiere

12. Juli bis 3. August 2015

Die Ledigensteuer

6. bis 14. Februar 2015

Veranstaltungen im Jahr 2016

Ein Sommernachtstraum

10. Juli bis 1. August 2016

Cash – Und ewig rauschen die Gelder

5. bis 13. Februar 2016

Veranstaltungen im Jahr 2017

Der Besuch der alten Dame

7. Juli bis 31. Juli. 2017

Ein Engel namens Blasius

10. bis 18. Februar 2017

Veranstaltungen im Jahr 2018

Das Wirtshaus im Spessart

06. Juli bis 30. Juli 2018

Der verkaufte Großvater

9. bis 17. Februar 2018

Veranstaltungen im Jahr 2019

Comedy Hirten - Kabarett

7. Juni 2019 - 19:30

StimmLos - à cappella Konzert

9. März 2019 - 20:00

Die Querschläger - Bonnie & Clyde

14. Juni 2019 - 20:00

Kreuzfahrt im Saustall

8. bis 16. Februar 2019

Das Ballaststofforchester

22. Juni 2019 - 20:00

Montag, 2. August 2010
Jedermann

nach Hugo von Hofmannsthal

Zum Inhalt:
Der reiche Jedermann lebt in Saus und Braus. Er steht mitten im Leben, da tritt der Tod ihn an. Verzweifelt versucht Jedermann in der kurzen Zeit, die ihm noch bleibt, eine Begleitung ins Jenseits zu finden. Doch seine Geliebte, sein Kumpan und seine Verwandten verlassen ihn. Auch der von ihm vergötterte Mammon nützt ihm nichts. Da er Reue zeigt und erkennt, dass er nicht viel Gutes im Leben vollbracht hat, findet Jedermann zu guter Letzt doch noch ein Geleit in Gestalt der Guten Werke, und somit seinen Frieden.

Zum Stück:
Der Erfolg des „Jedermann“ hat mehrere Gründe. Dieses Theaterstück befasst sich
mit einem Thema, das uns alle betrifft: Tod und Vergänglichkeit. Zudem ist der Inhalt zutiefst moralisch und mahnt uns, dieses Leben nicht zu verschwenden, sondern stattdessen gute Taten zu vollbringen. Vor allem in Zeiten, in denen Wohlstand und Wirtschaftskrise Seite an Seite stehen, in denen die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinandergeht, ist der „Jedermann“ höchst aktuell. Zu guter Letzt führt uns das Stück eine Vielzahl bühnentauglicher Figuren vor Augen: Da wären zuerst die Irdischen, allen voran der reiche Lebemann Jedermann mit seiner liebreizenden Buhlschaft und der partysüchtigen Tischgesellschaft. Dann gibt es da noch wunderbare allegorische Figuren: den glamourösen Mammon, den „bitzelnden“ Teufel, den standhaften Glauben, den unerbittlichen Tod.
In einer kunstvollen und doch volksnahen Sprache abgefasst, hat der „Jedermann“ in verschiedenen Bearbeitungen – die bekannteste stammt von Hugo von Hofmannsthal – die Menschen stets aufs Neue beeindruckt und ergriffen.

Premiere am Freitag, 09. Juli 2010
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.

Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

  • VVK: 16
  • Abendkassa: 16
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 8
Besetzung
Jedermann (ein reicher Mann)
Franz Hillerzeder
Kumpan
Robert Rostenstatter
Geliebte (Buhlschaft)
Carola Kersten
Mutter
Irmgard Korber
Nachbar
Alexander Eberl
Arme Frau
Annegret Neuhofer
Kinder der Armen Frau, Engel
Carolin Hollweger
Kinder der Armen Frau, Engel
Magdalena Neuhofer
Kinder der Armen Frau, Engel
Lisa Rizner
Kinder der Armen Frau, Engel
Selina Fischinger
Wache
Magdalena Soelkner
Trommler
Sabrina Russinger
Dünner Vetter
Wolfgang Neu
Dicker Vetter
Bruno Ziegler
Knecht
Thomas Herbst
Koch
Rudi Waltran
Tischgesellschaft
Christine Altendorfer
Tischgesellschaft
Magdalena Soelkner
Tischgesellschaft
Michaela Wieder
Tischgesellschaft
Ulrike Rizner
Tischgesellschaft
Mitglieder des Seehamer Kirchenchors
Tod
Fritz Liebert
Teufel
Manfred Pichler
Teufelskinder
Theater-Kinder
Mammon
Christine Altendorfer
Stimme Gottes
Gerard Es
Glaube
Michaela Wieder
Gute Werke
Annegret Neuhofer
Jedermann

nach Hugo von Hofmannsthal

Zum Inhalt:
Der reiche Jedermann lebt in Saus und Braus. Er steht mitten im Leben, da tritt der Tod ihn an. Verzweifelt versucht Jedermann in der kurzen Zeit, die ihm noch bleibt, eine Begleitung ins Jenseits zu finden. Doch seine Geliebte, sein Kumpan und seine Verwandten verlassen ihn. Auch der von ihm vergötterte Mammon nützt ihm nichts. Da er Reue zeigt und erkennt, dass er nicht viel Gutes im Leben vollbracht hat, findet Jedermann zu guter Letzt doch noch ein Geleit in Gestalt der Guten Werke, und somit seinen Frieden.

Zum Stück:
Der Erfolg des „Jedermann“ hat mehrere Gründe. Dieses Theaterstück befasst sich
mit einem Thema, das uns alle betrifft: Tod und Vergänglichkeit. Zudem ist der Inhalt zutiefst moralisch und mahnt uns, dieses Leben nicht zu verschwenden, sondern stattdessen gute Taten zu vollbringen. Vor allem in Zeiten, in denen Wohlstand und Wirtschaftskrise Seite an Seite stehen, in denen die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinandergeht, ist der „Jedermann“ höchst aktuell. Zu guter Letzt führt uns das Stück eine Vielzahl bühnentauglicher Figuren vor Augen: Da wären zuerst die Irdischen, allen voran der reiche Lebemann Jedermann mit seiner liebreizenden Buhlschaft und der partysüchtigen Tischgesellschaft. Dann gibt es da noch wunderbare allegorische Figuren: den glamourösen Mammon, den „bitzelnden“ Teufel, den standhaften Glauben, den unerbittlichen Tod.
In einer kunstvollen und doch volksnahen Sprache abgefasst, hat der „Jedermann“ in verschiedenen Bearbeitungen – die bekannteste stammt von Hugo von Hofmannsthal – die Menschen stets aufs Neue beeindruckt und ergriffen.

Premiere am Freitag, 09. Juli 2010
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.

Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

Termine für Jedermann
Premiere:
  • Freitag, 9. Juli 2010 – 21.00 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 11. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 14. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 16. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Sonntag, 18. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 21. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 23. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Sonntag, 25. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 28. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 30. Juli 2010 – 21.00 Uhr
  • Sonntag, 1. August 2010 – 21.00 Uhr
  • Montag, 2. August 2010 – 21.00 Uhr
Besetzung für Jedermann
Jedermann (ein reicher Mann)
Franz Hillerzeder
Kumpan
Robert Rostenstatter
Geliebte (Buhlschaft)
Carola Kersten
Mutter
Irmgard Korber
Nachbar
Alexander Eberl
Arme Frau
Annegret Neuhofer
Kinder der Armen Frau, Engel
Carolin Hollweger
Kinder der Armen Frau, Engel
Magdalena Neuhofer
Kinder der Armen Frau, Engel
Lisa Rizner
Kinder der Armen Frau, Engel
Selina Fischinger
Wache
Magdalena Soelkner
Trommler
Sabrina Russinger
Dünner Vetter
Wolfgang Neu
Dicker Vetter
Bruno Ziegler
Knecht
Thomas Herbst
Koch
Rudi Waltran
Tischgesellschaft
Christine Altendorfer
Tischgesellschaft
Magdalena Soelkner
Tischgesellschaft
Michaela Wieder
Tischgesellschaft
Ulrike Rizner
Tischgesellschaft
Mitglieder des Seehamer Kirchenchors
Tod
Fritz Liebert
Teufel
Manfred Pichler
Teufelskinder
Theater-Kinder
Mammon
Christine Altendorfer
Stimme Gottes
Gerard Es
Glaube
Michaela Wieder
Gute Werke
Annegret Neuhofer
Das Team für Jedermann
Regie
Gerard Es
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Bühnenbild und Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Maske
Chrisina Schausberger
Bilder von der Aufführung Jedermann
Impressionen von Jedermann

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Montag, 1. August 2011
Der nackte Wahnsinn

von Michael Frayn

Zum Inhalt:
Es ist Generalprobe und Regisseur Lloyd Dallas mit seinen Nerven am Ende. Die Türen
im Bühnenbild klemmen, die Darsteller hadern mit ihrem Text und den Requisiten.
Da stehen Schauspieler auf der Bühne, die so schwerhörig sind, dass die Souffleuse
ihnen zubrüllen muss. Dazu jede Art von heftig ausgetragenen Liebesgeschichten und
Eifersuchtsdramen. Kurzum, was unter Zeitdruck geprobt wurde, droht kurz vor der
Premiere im Chaos zu versinken. Die Skurrilitäten erreichen ihren absoluten Höhepunkt,
während die Truppe auf Tournee ist. Hier ist zu sehen, was jeder schon immer
gern über das Theatermachen wissen wollte! Der nackte Wahnsinn eben!

 

Premiere am Freitag, 08. Juli 2019
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

  • VVK: 16
  • Abendkassa: 16
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 8
Besetzung
Dotty Otley (Mrs. Clackett)
Veronika Kaiser
Lloyd Dallas (regisseur)
Fritz Liebert
Garry Lejeune (Roger Tramplmaier)
Thomas Peschke
Brooke Ashton (Vicki)
Martina Huthmann
Frederick Fellowes (Philip Brent / Scheich)
Wolfgang Neu
Belinda Blair (Flavia Brent)
Bianca Huber
Selsdon Mowbray (Einbrecher)
Rudi Waltran
Poppy Norton-Taylor
Cornelia Macher
Tim Algood
Thomas Herbst
Der nackte Wahnsinn

von Michael Frayn

Zum Inhalt:
Es ist Generalprobe und Regisseur Lloyd Dallas mit seinen Nerven am Ende. Die Türen
im Bühnenbild klemmen, die Darsteller hadern mit ihrem Text und den Requisiten.
Da stehen Schauspieler auf der Bühne, die so schwerhörig sind, dass die Souffleuse
ihnen zubrüllen muss. Dazu jede Art von heftig ausgetragenen Liebesgeschichten und
Eifersuchtsdramen. Kurzum, was unter Zeitdruck geprobt wurde, droht kurz vor der
Premiere im Chaos zu versinken. Die Skurrilitäten erreichen ihren absoluten Höhepunkt,
während die Truppe auf Tournee ist. Hier ist zu sehen, was jeder schon immer
gern über das Theatermachen wissen wollte! Der nackte Wahnsinn eben!

 

Premiere am Freitag, 08. Juli 2019
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

Termine für Der nackte Wahnsinn
Premiere:
  • Freitag, 8. Juli 2011 – 21.00 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 10. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 13. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 15. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Sonntag, 17. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 20. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 22. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Sonntag, 24. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 27. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 29. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Samstag, 30. Juli 2011 – 21.00 Uhr
  • Montag, 1. August 2011 – 21.00 Uhr
Besetzung für Der nackte Wahnsinn
Dotty Otley (Mrs. Clackett)
Veronika Kaiser
Lloyd Dallas (regisseur)
Fritz Liebert
Garry Lejeune (Roger Tramplmaier)
Thomas Peschke
Brooke Ashton (Vicki)
Martina Huthmann
Frederick Fellowes (Philip Brent / Scheich)
Wolfgang Neu
Belinda Blair (Flavia Brent)
Bianca Huber
Selsdon Mowbray (Einbrecher)
Rudi Waltran
Poppy Norton-Taylor
Cornelia Macher
Tim Algood
Thomas Herbst
Das Team für Der nackte Wahnsinn
Regie
Jurek Milewski
Regieassistenz
Cornelia Macher
Regieassistenz
Silvia Anna Skergeth
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Bünenbild und Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Maske
Chrisina Schausberger
Theaterfotos
Hans Keller
Öffentlichkeitsarbeit
Veronika Kaiser
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Der nackte Wahnsinn
Impressionen von Der nackte Wahnsinn

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Freitag, 18. Februar 2011
Hier sind Sie richtig

Ein Schwank in drei Akten von Marc Camoletti

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
„Hier sind Sie richtig“ handelt von vier Frauen unter einem Dach und ist allein aufgrund dieses Sachverhaltes schon ein äußerst problematisches Stück. Der ehemalige Bühnenstar Georgette hat die Malerin Jacqueline und die Musikerin Janine als Untermieterinnen in ihrem Haus aufgenommen, das von dem Dienstmädchen Marie versorgt wird.
Alle vier haben ein Problem und versuchen, es mit einer Annonce zu lösen: Georgette sucht einen Mieter, Jacqueline ein Modell, Janine einen Klavierschüler und Marie einen Mann zum Heiraten. Die Interessenten lassen auch nicht lange auf sich warten. Doch weil Georgette, Jacqueline und Janine nicht von den Annoncen der anderen wissen, kommt es zu einer Kette von Verwechslungen, wobei die Damen in Verzweiflung und die Bewerber in teilweise äußert peinliche Situationen geraten, bevor im Finale schließlich jeder zu dem findet, der zu ihm gehört. Aber bis es dahin kommt, reiht sich eine Szene voller Situationskomik an die andere. Das Publikum kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus und fühlt sich doppelt wohl in der Rolle dessen, der von Anfang an alles durchschaut.

Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 13. Februar 2011 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
Georgette, Hausbesitzerin
Annegret Neuhofer
Marie, Dienstmädchen
Martina Huthmann
Jacqueline, Malerin
Ulrike Rizner
Janine, Musikerin
Roswitha Uitz
Spartacus, Modell
Alexander Eberl
Bertrand, Heiratskandidat
Christian Weichselbaumer
Bernard, Wohnungssuchender
Christian Altendorfer
Jean, Klavierschüler
Thomas Peschke
Hier sind Sie richtig

Ein Schwank in drei Akten von Marc Camoletti

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
„Hier sind Sie richtig“ handelt von vier Frauen unter einem Dach und ist allein aufgrund dieses Sachverhaltes schon ein äußerst problematisches Stück. Der ehemalige Bühnenstar Georgette hat die Malerin Jacqueline und die Musikerin Janine als Untermieterinnen in ihrem Haus aufgenommen, das von dem Dienstmädchen Marie versorgt wird.
Alle vier haben ein Problem und versuchen, es mit einer Annonce zu lösen: Georgette sucht einen Mieter, Jacqueline ein Modell, Janine einen Klavierschüler und Marie einen Mann zum Heiraten. Die Interessenten lassen auch nicht lange auf sich warten. Doch weil Georgette, Jacqueline und Janine nicht von den Annoncen der anderen wissen, kommt es zu einer Kette von Verwechslungen, wobei die Damen in Verzweiflung und die Bewerber in teilweise äußert peinliche Situationen geraten, bevor im Finale schließlich jeder zu dem findet, der zu ihm gehört. Aber bis es dahin kommt, reiht sich eine Szene voller Situationskomik an die andere. Das Publikum kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus und fühlt sich doppelt wohl in der Rolle dessen, der von Anfang an alles durchschaut.

Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 13. Februar 2011 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

Termine für Hier sind Sie richtig
Premiere:
  • Freitag, 11. Februar 2011 – 20:00 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 12. Februar 2011 – 20:00 Uhr
  • Sonntag, 13. Februar 2011 – 14:00 Uhr
  • Sonntag, 13. Februar 2011 – 20:00 Uhr
  • Mittwoch, 16. Februar 2011 – 20:00 Uhr
  • Donnerstag, 17. Februar 2011 – 20:00 Uhr
  • Freitag, 18. Februar 2011 – 20:00 Uhr
Besetzung für Hier sind Sie richtig
Georgette, Hausbesitzerin
Annegret Neuhofer
Marie, Dienstmädchen
Martina Huthmann
Jacqueline, Malerin
Ulrike Rizner
Janine, Musikerin
Roswitha Uitz
Spartacus, Modell
Alexander Eberl
Bertrand, Heiratskandidat
Christian Weichselbaumer
Bernard, Wohnungssuchender
Christian Altendorfer
Jean, Klavierschüler
Thomas Peschke
Das Team für Hier sind Sie richtig
Regie
Franz Hillerzeder
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Bühnenbild und Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Maske
Chrisina Schausberger
Öffentlichkeitsarbeit
Veronika Kaiser
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Hier sind Sie richtig
Impressionen von Hier sind Sie richtig

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Samstag, 18. Februar 2012
Eine schöne Bescherung

Ein Stück von Monika Hirschle                                                                                                                                                                                             Bayrisch übersetzt von Eva Hatzelmann

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Es ist der schönste Tag im Jahr, das Fest der Liebe und Freude, Heiligabend. Genauso hat es sich Irmgard EISELE vorgestellt: die Heizung funktioniert nicht mehr, dafür hat der abgetaute Kühlschrank die Gans ins Schwitzen gebracht. Aus Sparsamkeit hat Vater ROBERT den Baumkauf auf die letzte Minute verschoben und die Spitze passt – natürlich – nicht. Das Lametta vom Vorjahr stellt sich als wenig tauglicher Baumschmuck heraus und die elektrischen Kerzen sorgen für einen gepflegten Kurzschluss. Dazwischen macht sich Nachbarin Frau MAUSCHLER immer wieder mit unangekündigten Überraschungsbesuchen beliebt. Dem nicht genug, Tochter ANGELIKA kommt mit Sohn KEVIN frühzeitig ins Haus geschneit und will sich scheiden lassen. Kurz, es ist schon wieder alles so, wie man es sich wünscht…

Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 12. Februar 2012 Nachmittag: € 6,–

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
Irmgard Eisgruber
Michaela Wieder
Reinhold Eisgruber
Franz Hillerzeder
Klaus-Dieter Eisgruber (deren Sohn)
Thomas Herbst
Angelika Maier-Eisgruber (deren Tochter)
Martina Huthmann
Eberhard Maier (Angelikas Mann)
Lukas Korber
Klothilde Eisgruber (Mutter von Reinhold)
Berta Waltran
Frau Mauschler (Nachbarin)
Roswitha Uitz
Luigi (italienischer Monteur)
Christian Altendorfer
Eine schöne Bescherung

Ein Stück von Monika Hirschle                                                                                                                                                                                             Bayrisch übersetzt von Eva Hatzelmann

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Es ist der schönste Tag im Jahr, das Fest der Liebe und Freude, Heiligabend. Genauso hat es sich Irmgard EISELE vorgestellt: die Heizung funktioniert nicht mehr, dafür hat der abgetaute Kühlschrank die Gans ins Schwitzen gebracht. Aus Sparsamkeit hat Vater ROBERT den Baumkauf auf die letzte Minute verschoben und die Spitze passt – natürlich – nicht. Das Lametta vom Vorjahr stellt sich als wenig tauglicher Baumschmuck heraus und die elektrischen Kerzen sorgen für einen gepflegten Kurzschluss. Dazwischen macht sich Nachbarin Frau MAUSCHLER immer wieder mit unangekündigten Überraschungsbesuchen beliebt. Dem nicht genug, Tochter ANGELIKA kommt mit Sohn KEVIN frühzeitig ins Haus geschneit und will sich scheiden lassen. Kurz, es ist schon wieder alles so, wie man es sich wünscht…

Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 12. Februar 2012 Nachmittag: € 6,–

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

Termine für Eine schöne Bescherung
Premiere:
  • Freitag, 10. Februar 2012 – 20:00 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 11. Februar 2012 – 20:00 Uhr
  • Sonntag, 12. Februar 2012 – 14:00 Uhr
  • Sonntag, 12. Februar 2012 – 20:00 Uhr
  • Donnerstag, 16. Februar 2012 – 20:00 Uhr
  • Freitag, 17. Februar 2012 – 20:00 Uhr
  • Samstag, 18. Februar 2012 – 20:00 Uhr
Besetzung für Eine schöne Bescherung
Irmgard Eisgruber
Michaela Wieder
Reinhold Eisgruber
Franz Hillerzeder
Klaus-Dieter Eisgruber (deren Sohn)
Thomas Herbst
Angelika Maier-Eisgruber (deren Tochter)
Martina Huthmann
Eberhard Maier (Angelikas Mann)
Lukas Korber
Klothilde Eisgruber (Mutter von Reinhold)
Berta Waltran
Frau Mauschler (Nachbarin)
Roswitha Uitz
Luigi (italienischer Monteur)
Christian Altendorfer
Das Team für Eine schöne Bescherung
Regie
Fritz Liebert
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Bühnenbild
Franz Angerer
Maske
Chrisina Schausberger
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Eine schöne Bescherung
Impressionen von Eine schöne Bescherung

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Montag, 30. Juli 2012
Die Geierwally

Für die Bühne bearbeitet von Hans Gnant 

Zum Stück:
Die stolze und willensstarke Wally haust mit ihrem Geier Hansel abgeschieden in einer
Sennhütte am unwirtlichen Gletscher. Sie hat sich dem Willen ihres hartherzigen Vaters,
des alten Strominger-Bauern, widersetzt, der sie mit dem finsteren und grobschlächtigen
Burschen Vinzenz verheiraten wollte. Die Geierwally – wie sie genannt wird, seit sie ihren
Hansel aus dem Geierhorst geholt hat – liebt nämlich einen andern, den heldenhaften
Bärenjosef. Als ihr Vater stirbt, scheint der Weg zu ihrer großen Liebe frei zu sein. Doch der
ahnungslose Bärenjosef taucht eines Tages mit einer andern Frau, der jungen Afra, auf. Die
Geierwally, inzwischen Großbäurin, reagiert in der Folge kalt und launisch und demütigt
Afra. Bei einem Tanz rächt sich daraufhin der Josef und stellt Wally vor allen Leuten bloß.
Die tragischen Verstrickungen nehmen ihren Lauf…

Zum Autor:
Hans Gnant (1920 bis 2000) war ein gelernter Bäcker und lebte bis zu seinem Tod in
Altmünster/Oberösterreich. In seiner Freizeit schrieb er an die 40 Theaterstücke. Gnant
wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Premiere am Freitag, 06. Juli 2012
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

  • VVK: 16
  • Abendkassa: 16
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 8
Besetzung
Walpurga Strominger, genannt die Geierwally
Bianca Huber
Der alte Strominger, ihr Vater
Franz Hillerzeder
Matthias, ein alter Knecht
Rudi Waltran
Benedikt, genannt der Klotz von Rofen
Lukas Korber
Josef Hager, ein Jäger, genannt der Bärenjosef
Christian Altendorfer
Afra, Kellnerin, Josefs Schwester
Cornelia Macher
Vinzenz Geller, Verwalter
Wolfgang Neu
Anderl, Hüterbub
Thomas Herbst
Leni, Großmagd
Annegret Neuhofer
Regerl, junge Magd
Michaela Schwab
Der Graf
Werner Dallinger
Lammwirtin
Christine Altendorfer
Pfarrer
Bruno Ziegler
Die Geierwally

Für die Bühne bearbeitet von Hans Gnant 

Zum Stück:
Die stolze und willensstarke Wally haust mit ihrem Geier Hansel abgeschieden in einer
Sennhütte am unwirtlichen Gletscher. Sie hat sich dem Willen ihres hartherzigen Vaters,
des alten Strominger-Bauern, widersetzt, der sie mit dem finsteren und grobschlächtigen
Burschen Vinzenz verheiraten wollte. Die Geierwally – wie sie genannt wird, seit sie ihren
Hansel aus dem Geierhorst geholt hat – liebt nämlich einen andern, den heldenhaften
Bärenjosef. Als ihr Vater stirbt, scheint der Weg zu ihrer großen Liebe frei zu sein. Doch der
ahnungslose Bärenjosef taucht eines Tages mit einer andern Frau, der jungen Afra, auf. Die
Geierwally, inzwischen Großbäurin, reagiert in der Folge kalt und launisch und demütigt
Afra. Bei einem Tanz rächt sich daraufhin der Josef und stellt Wally vor allen Leuten bloß.
Die tragischen Verstrickungen nehmen ihren Lauf…

Zum Autor:
Hans Gnant (1920 bis 2000) war ein gelernter Bäcker und lebte bis zu seinem Tod in
Altmünster/Oberösterreich. In seiner Freizeit schrieb er an die 40 Theaterstücke. Gnant
wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Premiere am Freitag, 06. Juli 2012
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

Termine für Die Geierwally
Premiere:
  • Freitag, 6. Juli 2012 – 21:00 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 8. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Mittwoch, 11. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Freitag, 13. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Sonntag, 15. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Mittwoch, 18. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Freitag, 20. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Sonntag, 22. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Mittwoch, 25. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Freitag, 27. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Sonntag, 29. Juli 2012 – 21:00 Uhr
  • Montag, 30. Juli 2012 – 21:00 Uhr
Besetzung für Die Geierwally
Walpurga Strominger, genannt die Geierwally
Bianca Huber
Der alte Strominger, ihr Vater
Franz Hillerzeder
Matthias, ein alter Knecht
Rudi Waltran
Benedikt, genannt der Klotz von Rofen
Lukas Korber
Josef Hager, ein Jäger, genannt der Bärenjosef
Christian Altendorfer
Afra, Kellnerin, Josefs Schwester
Cornelia Macher
Vinzenz Geller, Verwalter
Wolfgang Neu
Anderl, Hüterbub
Thomas Herbst
Leni, Großmagd
Annegret Neuhofer
Regerl, junge Magd
Michaela Schwab
Der Graf
Werner Dallinger
Lammwirtin
Christine Altendorfer
Pfarrer
Bruno Ziegler
Das Team für Die Geierwally
Regie und Stückbearbeitung
Gerard Es
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Filmeinspielungen
Martin Fischer
Filmeinspielungen
Thomas Traschwandtner
Bühnenbild, Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Maske
Chrisina Schausberger
Fotos
Hans Keller
Öffentlichkeitsauftrit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsauftrit
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Die Geierwally
Impressionen von Die Geierwally

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Samstag, 16. Februar 2013
Die hölzerne Jungfrau

Lustspiel in 3 Akten von Ridi Walfried

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Der Bürgermeister möchte, dass seine Gemeinde
am großen Trachtenumzug in Wien teilnimmt. Er
engagiert dazu eine Kunstgewerblerin aus der
Stadt, um die alten Trachten nähen zu lassen. Er
versucht auch seinen „weiberfeindlichen“ Sohn
Hiesl mit Annerl zu verheiraten, damit ein echtes
Brautpaar den Trachtenumzug anführt. Die hölzerne
„Jungfrau“ von Luise, der Kunstgewerblerin,
macht nicht nur alle Männer, sondern auch die
Frauen im Dorf


Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 10. Februar 2013 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
Hannes Kirschner, Bürgermeister
Franz Hillerzeder
Mathiesl (sein Sohn)
Christof Hillerzeder
Zenzi, (seine Wirtschafterin)
Roswitha Uitz
Michl (Knecht bei Kirschner)
Alexander Eberl
Luise (Kunstgewerblerin)
Maria Gappmaier
Weidinger (Gemeinderat)
Werner Dallinger
Stasi (sein Weib)
Berta Waltran
Annerl (seine Tochter)
Michaela Schwab
Ramml (Gemeinderat)
Christian Altendorfer
Kopplinger (Gemeinderat)
Rudi Waltran
Die hölzerne Jungfrau

Lustspiel in 3 Akten von Ridi Walfried

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Der Bürgermeister möchte, dass seine Gemeinde
am großen Trachtenumzug in Wien teilnimmt. Er
engagiert dazu eine Kunstgewerblerin aus der
Stadt, um die alten Trachten nähen zu lassen. Er
versucht auch seinen „weiberfeindlichen“ Sohn
Hiesl mit Annerl zu verheiraten, damit ein echtes
Brautpaar den Trachtenumzug anführt. Die hölzerne
„Jungfrau“ von Luise, der Kunstgewerblerin,
macht nicht nur alle Männer, sondern auch die
Frauen im Dorf


Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 10. Februar 2013 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

Termine für Die hölzerne Jungfrau
Premiere:
  • Freitag, 8. Februar 2013 – 19.30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 9. Februar 2013 – 19.30 Uhr
  • Sonntag, 10. Februar 2013 – 14.00 Uhr
  • Sonntag, 10. Februar 2013 – 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 14. Februar 2013 – 19.30 Uhr
  • Freitag, 15. Februar 2013 – 19.30 Uhr
  • Samstag, 16. Februar 2013 – 19.30 Uhr
Besetzung für Die hölzerne Jungfrau
Hannes Kirschner, Bürgermeister
Franz Hillerzeder
Mathiesl (sein Sohn)
Christof Hillerzeder
Zenzi, (seine Wirtschafterin)
Roswitha Uitz
Michl (Knecht bei Kirschner)
Alexander Eberl
Luise (Kunstgewerblerin)
Maria Gappmaier
Weidinger (Gemeinderat)
Werner Dallinger
Stasi (sein Weib)
Berta Waltran
Annerl (seine Tochter)
Michaela Schwab
Ramml (Gemeinderat)
Christian Altendorfer
Kopplinger (Gemeinderat)
Rudi Waltran
Das Team für Die hölzerne Jungfrau
Regie
Bruno Ziegler
Bühnenbild
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Maske
Chrisina Schausberger
Technik
Christian Greischberger
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Die hölzerne Jungfrau
Impressionen von Die hölzerne Jungfrau

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Montag, 22. Juli 2013
Einen Jux will er sich machen

von Johann Nepomuk Nestroy

Zum Stück:
Wer wollte nicht schon einmal ausbrechen aus dem alltäglichen Leben und ein fantastisches Abenteuer erleben? Einmal so richtig auf den Putz hauen oder gar etwas Verbotenes anstellen? Genauso geht es dem Weinberl, einer der Hauptfiguren in Nestroys Verwechslungskomödie. Der Handlungsdiener kommt plötzlich in eine Art Midlifecrisis und beschließt sich einen „Jux“ zu machen. Ein richtig verfluchter Kerl will er sein, ein „Teuxelsmensch“. Anstatt den
Kramerladen seines Herrn zu bewachen,begibt er sich also mit seinem treuen Begleiter, dem Lehrling Christopherl, in die Großstadt. Dort laufen die beiden Flüchtigen beinahe ihrem Herrn, dem tyrannischen Gewürzkramer Zangler, in die Arme und müssen sich augenblicklich verstecken. Dabei landen sie bei einer reizenden Dame. Eine Spirale von Verwechslungen nimmt ihren Anfang…

Premiere am Freitag, 28. Juni 2013
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 16,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

  • VVK: 16
  • Abendkassa: 16
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 8
Besetzung
Zangler, Gewürzkrämer
Alexander Eberl
Marie, dessen Nichte und Mündel
Michaela Schwab
Weinberl, Handlungsdiener
Franz Hillerzeder
Christopherl, Lehrjung
Thomas Herbst
Kraps, Hausknecht
Rudi Waltran
Frau Gertrud, Wirtschafterin
Cornelia Macher
Melchior, ein vazierender Hausknecht
Lukas Korber
August Sonders
Christian Altendorfer
Hupfer, ein Schneidermeister
Wolfgang Neu
Madame Knorr, Modewarenhändlerin
Annegret Neuhofer
Frau von Fischer, Witwe
Christine Altendorfer
Fräulein von Blumenblatt
Ulrike Rizner
Brunninger, Kaufmann
Wolfgang Neu
Philippine, Putzmacherin
Lisa Rizner
Lisette, Stubenmädchen
Sabrina Russinger
Eine musizierende Landstreicherin
Bianca Huber
Eine Hausmeisterin
Maria Michal
Ein Lohnkutscher
Wolfgang Neu
Ein Wächter
Werner Dallinger
Raß, ein Gauner
Wolfgang Neu
Erste Kellnerin
Maria Michal
Zweite Kellnerin
Sabrina Russinger
Einen Jux will er sich machen

von Johann Nepomuk Nestroy

Zum Stück:
Wer wollte nicht schon einmal ausbrechen aus dem alltäglichen Leben und ein fantastisches Abenteuer erleben? Einmal so richtig auf den Putz hauen oder gar etwas Verbotenes anstellen? Genauso geht es dem Weinberl, einer der Hauptfiguren in Nestroys Verwechslungskomödie. Der Handlungsdiener kommt plötzlich in eine Art Midlifecrisis und beschließt sich einen „Jux“ zu machen. Ein richtig verfluchter Kerl will er sein, ein „Teuxelsmensch“. Anstatt den
Kramerladen seines Herrn zu bewachen,begibt er sich also mit seinem treuen Begleiter, dem Lehrling Christopherl, in die Großstadt. Dort laufen die beiden Flüchtigen beinahe ihrem Herrn, dem tyrannischen Gewürzkramer Zangler, in die Arme und müssen sich augenblicklich verstecken. Dabei landen sie bei einer reizenden Dame. Eine Spirale von Verwechslungen nimmt ihren Anfang…

Premiere am Freitag, 28. Juni 2013
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 16,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

Termine für Einen Jux will er sich machen
Premiere:
  • Freitag, 28. Juni 2013 – 21.00 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 30. Juni 2013 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 3. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 5. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Sonntag, 7. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 10. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 12. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Sonntag, 14. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Mittwoch, 17. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Freitag, 19. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Sonntag, 21. Juli 2013 – 21.00 Uhr
  • Montag, 22. Juli 2013 – 21.00 Uhr
Besetzung für Einen Jux will er sich machen
Zangler, Gewürzkrämer
Alexander Eberl
Marie, dessen Nichte und Mündel
Michaela Schwab
Weinberl, Handlungsdiener
Franz Hillerzeder
Christopherl, Lehrjung
Thomas Herbst
Kraps, Hausknecht
Rudi Waltran
Frau Gertrud, Wirtschafterin
Cornelia Macher
Melchior, ein vazierender Hausknecht
Lukas Korber
August Sonders
Christian Altendorfer
Hupfer, ein Schneidermeister
Wolfgang Neu
Madame Knorr, Modewarenhändlerin
Annegret Neuhofer
Frau von Fischer, Witwe
Christine Altendorfer
Fräulein von Blumenblatt
Ulrike Rizner
Brunninger, Kaufmann
Wolfgang Neu
Philippine, Putzmacherin
Lisa Rizner
Lisette, Stubenmädchen
Sabrina Russinger
Eine musizierende Landstreicherin
Bianca Huber
Eine Hausmeisterin
Maria Michal
Ein Lohnkutscher
Wolfgang Neu
Ein Wächter
Werner Dallinger
Raß, ein Gauner
Wolfgang Neu
Erste Kellnerin
Maria Michal
Zweite Kellnerin
Sabrina Russinger
Das Team für Einen Jux will er sich machen
Regie und Stückbearbeitung
Gerard Es
Musikbearbeitung
Bianca Huber
Musikbearbeitung
Gerard Es
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Bühnenbild
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Fotos, WEB-Auftritt
Hans Keller
Bilder von der Aufführung Einen Jux will er sich machen
Impressionen von Einen Jux will er sich machen

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Samstag, 15. Februar 2014
Außer Kontrolle

Eine Farce von Ray Cooney

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Gelegenheit macht Liebe, denkt sich der Staatsminister Richard Willey und verabredet ein stimmungsvolles Tête-a-tête mit einer Sekretärin der Opposition in der Suite eines Nobelhotels. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit ihm: Ein lebloser Körper auf dem Fenstersims seines Hotelzimmers durchkreuzt seine Pläne. Daraufhin bestellt der Minister seinen Sekretär George Pigden ins Hotel, den Mann für alle Fälle. Mit seiner Hilfe soll alles schnell und diskret geregelt werden…. Und bald beginnt die halsbrecherische Fahrt auf einem Karussell aus Lügen, Täuschung und Verstecken. Als dann auch noch der eifersüchtige Ehemann der Geliebten und die Gattin des Staatsministers auftauchen, der misstrauische Hotelmanager und der geschäftstüchtige Kellner immer wieder bei der Tür hereinplatzen und die liebeshungrige Krankenschwester der Mutter des Sekretärs auf der Bildfläche erscheint, geraten die Dinge in dieser irrwitzigen Komödie gänzlich „außer Kontrolle“…

Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 9. Februar 2014 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

 

 

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
Richard Willey
Robert Rostenstatter
Der Manager
Bruno Ziegler
Der Kellner
Christof Hillerzeder
Jane Worthington
Katrin Wallner
Ein Körper
Christian Altendorfer
George Pigden
Alexander Eberl
Ronnie Worthington
Lukas Korber
Pamela
Annegret Neuhofer
Gladys
Roswitha Uitz
Außer Kontrolle

Eine Farce von Ray Cooney

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Gelegenheit macht Liebe, denkt sich der Staatsminister Richard Willey und verabredet ein stimmungsvolles Tête-a-tête mit einer Sekretärin der Opposition in der Suite eines Nobelhotels. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit ihm: Ein lebloser Körper auf dem Fenstersims seines Hotelzimmers durchkreuzt seine Pläne. Daraufhin bestellt der Minister seinen Sekretär George Pigden ins Hotel, den Mann für alle Fälle. Mit seiner Hilfe soll alles schnell und diskret geregelt werden…. Und bald beginnt die halsbrecherische Fahrt auf einem Karussell aus Lügen, Täuschung und Verstecken. Als dann auch noch der eifersüchtige Ehemann der Geliebten und die Gattin des Staatsministers auftauchen, der misstrauische Hotelmanager und der geschäftstüchtige Kellner immer wieder bei der Tür hereinplatzen und die liebeshungrige Krankenschwester der Mutter des Sekretärs auf der Bildfläche erscheint, geraten die Dinge in dieser irrwitzigen Komödie gänzlich „außer Kontrolle“…

Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 9. Februar 2014 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

 

 

Termine für Außer Kontrolle
Premiere:
  • Freitag, 7. Februar 2014 – 19.30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 8. Februar 2014 – 19.30 Uhr
  • Sonntag, 9. Februar 2014 – 14.00 Uhr
  • Sonntag, 9. Februar 2014 – 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 13. Februar 2014 – 19.30 Uhr
  • Freitag, 14. Februar 2014 – 19.30 Uhr
  • Samstag, 15. Februar 2014 – 19.30 Uhr
Besetzung für Außer Kontrolle
Richard Willey
Robert Rostenstatter
Der Manager
Bruno Ziegler
Der Kellner
Christof Hillerzeder
Jane Worthington
Katrin Wallner
Ein Körper
Christian Altendorfer
George Pigden
Alexander Eberl
Ronnie Worthington
Lukas Korber
Pamela
Annegret Neuhofer
Gladys
Roswitha Uitz
Das Team für Außer Kontrolle
Regie
Franz Hillerzeder
Bühnenbild und Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Maske
Chrisina Schausberger
Technik
Christian Greischberger
Kostüm
Christine Esterbauer
Kostüm
Irmgard Esterbauer
Kostüm
Katrin Wallner
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Außer Kontrolle
Impressionen von Außer Kontrolle

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Mittwoch, 30. Juli 2014
Pension Schöller

von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby

Zum Stück:
Der Gutsbesitzer Klapproth möchte zu gerne einmal von seinem Neffen Alfred, den er dafür finanziell bei einer Geschäftsgründung zu unterstützen verspricht, eine Irrenanstalt von innen gezeigt bekommen und echte Irre erleben. Alfreds Freund Ernst Kissling empfiehlt ihm, seinem Onkel doch die Pension Schöller zu zeigen, deren Gäste ziemlich exzentrisch sind. Gutsbesitzer Klapproth, der die Gäste wirklich für Irre hält, amüsiert sich prächtig.Die Situation eskaliert allerdings, als Klapproth, auf sein Gut zurückgekehrt und von diesen vermeintlichen Irren besucht wird.

Premiere am Freitag, 04. Juli 2014
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 16,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

  • VVK: 16
  • Abendkassa: 16
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 8
Besetzung
Philipp Klapproth
Alexander Eberl
Ulrike Sprosser, Witwe, seine Schwester
Ulrike Rizner
Ida, ihre Tochter
Michaela Schwab
Franziska, ihre Tochter
Sabrina Russinger
Alfred Klapproth
Lukas Korber
Ernst Kissling, Maler, Alfreds Freund
Christian Altendorfer
Fritz Bernhardy, Abenteurer
Manfred Pichler
Josephine Krüger, Schriftstellerin
Veronika Kaiser
Schöller, ehemaliger Musikdirektor
Rudi Waltran
Amalia Pfeiffer
Maria Michal
Friederike, ihre Tochter
Cornelia Macher
Eugen Rümpel, Schauspielschüler
Fritz Liebert
Gröber, Major a.D.
Werner Dallinger
Marie, Zahlkellnerin
Cornelia Macher
Pension Schöller

von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby

Zum Stück:
Der Gutsbesitzer Klapproth möchte zu gerne einmal von seinem Neffen Alfred, den er dafür finanziell bei einer Geschäftsgründung zu unterstützen verspricht, eine Irrenanstalt von innen gezeigt bekommen und echte Irre erleben. Alfreds Freund Ernst Kissling empfiehlt ihm, seinem Onkel doch die Pension Schöller zu zeigen, deren Gäste ziemlich exzentrisch sind. Gutsbesitzer Klapproth, der die Gäste wirklich für Irre hält, amüsiert sich prächtig.Die Situation eskaliert allerdings, als Klapproth, auf sein Gut zurückgekehrt und von diesen vermeintlichen Irren besucht wird.

Premiere am Freitag, 04. Juli 2014
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 16,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

Termine für Pension Schöller
Premiere:
  • Freitag, 4. Juli 2014 – 21:00 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 6. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Mittwoch, 9. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Freitag, 11. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Sonntag, 13. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Mittwoch, 16. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Freitag, 18. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Dienstag, 22. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Freitag, 25. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Sonntag, 27. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Dienstag, 29. Juli 2014 – 21:00 Uhr
  • Mittwoch, 30. Juli 2014 – 21:00 Uhr
Besetzung für Pension Schöller
Philipp Klapproth
Alexander Eberl
Ulrike Sprosser, Witwe, seine Schwester
Ulrike Rizner
Ida, ihre Tochter
Michaela Schwab
Franziska, ihre Tochter
Sabrina Russinger
Alfred Klapproth
Lukas Korber
Ernst Kissling, Maler, Alfreds Freund
Christian Altendorfer
Fritz Bernhardy, Abenteurer
Manfred Pichler
Josephine Krüger, Schriftstellerin
Veronika Kaiser
Schöller, ehemaliger Musikdirektor
Rudi Waltran
Amalia Pfeiffer
Maria Michal
Friederike, ihre Tochter
Cornelia Macher
Eugen Rümpel, Schauspielschüler
Fritz Liebert
Gröber, Major a.D.
Werner Dallinger
Marie, Zahlkellnerin
Cornelia Macher
Das Team für Pension Schöller
Regie und Stückbearbeitung
Michael Silbergasser
Regieassistenz, Requisiten
Bianca Huber
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Bühnenbild
Fritz Lindner
Bühnenbild
Franz Angerer
Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Maske
Chrisina Schausberger
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Fotos, WEB-Auftritt
Hans Keller
Bilder von der Aufführung Pension Schöller
Impressionen von Pension Schöller

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Montag, 3. August 2015
Die drei Musketiere

von Ken Ludwig
nach einem Roman von Alexandre Dumas

Zum Stück:
Wer kennt sie nicht? Die drei Musketiere Athos, Porthos und Aramis, die selbst in den wil­ desten Gefechten noch einen lockeren Spruch auf ihren Lippen führen. Gemeinsam mit Jung­ spund D´Artagnan haben sie die Aufgabe, den etwas abgehobenen König Louis XIII gegen den machtgierigen Kardinal Richelieu zu verteidigen. Dieser wird unterstützt von der eiskalten Spionin Milady de Winter, die den Musketieren das Leben zur Hölle macht, obwohl sie selbst einmal mit Athos verheiratet war. Auch die Romantik kommt bei all diesen Abenteuern nicht zu kurz: D´Artagnan verliebt sich in die junge Hofdame Constance. Gemeinsam müssen sie die österreichische Königin Anna vor einer Blamage retten, da diese ihr wertvolles Diamantenkol­ lier ihrem englischen Liebhaber geschenkt hat. Doch Kardinal Richelieu will das unter allen Umständen verhindern, um das Königshaus zu schwächen und selbst die Herrschaft Frank­ reichs zu übernehmen. Zu diesem Zwecke schickt er die schöne Lady de Winter nach London, um das Diamantenkollier noch vor D´Artagnan zu finden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Zum Autor:
Der französische Autor Alexandre Dumas der Ältere hat „Die drei Musketiere“ im Jahr 1844 als Teil einer Romantrilogie geschrieben. Seither wurde der Stoff oftmals verfilmt und auf die Bühne gebracht. Ken Ludwig, der amerikanische Erfolgsautor von „Othello darf nicht platzen“ schrieb eine humorvolle und aufregende Bühnenfassung. In seiner Version versucht auch die freche Schwester D´Artagnans, Sabine, Mitglied bei den Musketieren zu werden, frei nach dem Motto: Einer für alle! Alle für einen!

Premiere am Freitag, 10. Juli 2015
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
D'Artagnan
Thomas Herbst
Athos
Alexander Eberl
Porthos
Franz Hillerzeder
Aramis
Lukas Korber
Kardinal Richelieu
Fritz Liebert
Milady de Winter
Bianca Huber
Rochefort
Wolfgang Neu
Sabine
Sabrina Russinger
Constanze Bonacieux
Julia Otte
König Louis XIII
Christian Altendorfer
Königin Anna
Annegret Neuhofer
Madame Treville
Christine Altendorfer
Basille, Herzog von Buckingham
Roman Leobacher
Äbtissin
Ulrike Rizner
Debris, Fachet, Ravange
Werner Dallinger
D'Artagnans Mutter, Mutter Oberin
Carola Kersten
D'Artagnans Vater
Bruno Ziegler
Elise, Stanley
Cornelia Macher
Gastwirt
Rudi Waltran
Madeleine
Carolin Hollweger
Die drei Musketiere

von Ken Ludwig
nach einem Roman von Alexandre Dumas

Zum Stück:
Wer kennt sie nicht? Die drei Musketiere Athos, Porthos und Aramis, die selbst in den wil­ desten Gefechten noch einen lockeren Spruch auf ihren Lippen führen. Gemeinsam mit Jung­ spund D´Artagnan haben sie die Aufgabe, den etwas abgehobenen König Louis XIII gegen den machtgierigen Kardinal Richelieu zu verteidigen. Dieser wird unterstützt von der eiskalten Spionin Milady de Winter, die den Musketieren das Leben zur Hölle macht, obwohl sie selbst einmal mit Athos verheiratet war. Auch die Romantik kommt bei all diesen Abenteuern nicht zu kurz: D´Artagnan verliebt sich in die junge Hofdame Constance. Gemeinsam müssen sie die österreichische Königin Anna vor einer Blamage retten, da diese ihr wertvolles Diamantenkol­ lier ihrem englischen Liebhaber geschenkt hat. Doch Kardinal Richelieu will das unter allen Umständen verhindern, um das Königshaus zu schwächen und selbst die Herrschaft Frank­ reichs zu übernehmen. Zu diesem Zwecke schickt er die schöne Lady de Winter nach London, um das Diamantenkollier noch vor D´Artagnan zu finden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Zum Autor:
Der französische Autor Alexandre Dumas der Ältere hat „Die drei Musketiere“ im Jahr 1844 als Teil einer Romantrilogie geschrieben. Seither wurde der Stoff oftmals verfilmt und auf die Bühne gebracht. Ken Ludwig, der amerikanische Erfolgsautor von „Othello darf nicht platzen“ schrieb eine humorvolle und aufregende Bühnenfassung. In seiner Version versucht auch die freche Schwester D´Artagnans, Sabine, Mitglied bei den Musketieren zu werden, frei nach dem Motto: Einer für alle! Alle für einen!

Premiere am Freitag, 10. Juli 2015
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

Videos von der Veranstaltung

Termine für Die drei Musketiere
Premiere:
  • Freitag, 10. Juli 2015 – 20.30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 12. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Mittwoch, 15. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Freitag, 17. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Sonntag, 19. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Mittwoch, 22. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Freitag, 24. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Sonntag, 26. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Mittwoch, 29. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Donnerstag, 30. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Freitag, 31. Juli 2015 – 20.30 Uhr
  • Sonntag, 2. August 2015 – 20.30 Uhr
  • Montag, 3. August 2015 – 20.30 Uhr
Besetzung für Die drei Musketiere
D'Artagnan
Thomas Herbst
Athos
Alexander Eberl
Porthos
Franz Hillerzeder
Aramis
Lukas Korber
Kardinal Richelieu
Fritz Liebert
Milady de Winter
Bianca Huber
Rochefort
Wolfgang Neu
Sabine
Sabrina Russinger
Constanze Bonacieux
Julia Otte
König Louis XIII
Christian Altendorfer
Königin Anna
Annegret Neuhofer
Madame Treville
Christine Altendorfer
Basille, Herzog von Buckingham
Roman Leobacher
Äbtissin
Ulrike Rizner
Debris, Fachet, Ravange
Werner Dallinger
D'Artagnans Mutter, Mutter Oberin
Carola Kersten
D'Artagnans Vater
Bruno Ziegler
Elise, Stanley
Cornelia Macher
Gastwirt
Rudi Waltran
Madeleine
Carolin Hollweger
Das Team für Die drei Musketiere
Regie
Gerard Es
Fechtchoreographie
Thomas Pfertner
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Bühnenbild
Fritz Lindner
Bühnenbild
Franz Angerer
Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Maske
Chrisina Schausberger
Fotos
Hans Keller
Fotos
Ralf Weichselbaumer
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Internetauftritt
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Die drei Musketiere
Impressionen von Die drei Musketiere
Samstag, 14. Februar 2015
Die Ledigensteuer

Ländlicher Schwank von W. Kalkus

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham

Zum Stück:
Wegen der leeren Gemeindekassen wird eine neue Steuer eingeführt. Alle nicht verheirateten Männer sollen eine „Ledigensteuer“ zahlen. Von der Abgabe befreit wird nur, wer schriftlich drei Körbe nachweisen kann, oder ein anerkannter „DEPP“ ist. Drei hartgesottene Weiberfeinde (Füchsl, Hintauf und Breitlinger) beschließen ihre Freiheit sowie ihren Geldsack mit Zähnen und Klauen zu verteidigen. Trotz raffiniertester diplomatischer Manöver entkommen aber nicht alle der,,verflixten Ledigensteuer“. Was will man dagegen machen, wenn auch noch der aussichtsloseste Heiratsantrag angenommen wird?

Eintritt: € 10,–

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 8. Februar 2015 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

 

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
Mathias Breitlinger, Großbauer
Franz Hillerzeder
Kathi, seine Schwester
Maria Michal
Vevi, Magd beim Breitlinger
Cornelia Macher
Peter Füchsl, Barbier
Alexander Eberl
Alois Hintauf, Breitlingers Freund
Robert Rostenstatter
Franz, Knecht beim Hintauf
Lukas Korber
Besenreitergodl
Roswitha Uitz
Die Ledigensteuer

Ländlicher Schwank von W. Kalkus

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham

Zum Stück:
Wegen der leeren Gemeindekassen wird eine neue Steuer eingeführt. Alle nicht verheirateten Männer sollen eine „Ledigensteuer“ zahlen. Von der Abgabe befreit wird nur, wer schriftlich drei Körbe nachweisen kann, oder ein anerkannter „DEPP“ ist. Drei hartgesottene Weiberfeinde (Füchsl, Hintauf und Breitlinger) beschließen ihre Freiheit sowie ihren Geldsack mit Zähnen und Klauen zu verteidigen. Trotz raffiniertester diplomatischer Manöver entkommen aber nicht alle der,,verflixten Ledigensteuer“. Was will man dagegen machen, wenn auch noch der aussichtsloseste Heiratsantrag angenommen wird?

Eintritt: € 10,–

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 8. Februar 2015 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

 

Termine für Die Ledigensteuer
Premiere:
  • Freitag, 6. Februar 2015 – 19:30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 7. Februar 2015 – 19:30 Uhr
  • Sonntag, 8. Februar 2015 – 14:00 Uhr
  • Mittwoch, 11. Februar 2015 – 19:30 Uhr
  • Donnerstag, 12. Februar 2015 – 19:30 Uhr
  • Freitag, 13. Februar 2015 – 19:30 Uhr
  • Samstag, 14. Februar 2015 – 19:30 Uhr
Besetzung für Die Ledigensteuer
Mathias Breitlinger, Großbauer
Franz Hillerzeder
Kathi, seine Schwester
Maria Michal
Vevi, Magd beim Breitlinger
Cornelia Macher
Peter Füchsl, Barbier
Alexander Eberl
Alois Hintauf, Breitlingers Freund
Robert Rostenstatter
Franz, Knecht beim Hintauf
Lukas Korber
Besenreitergodl
Roswitha Uitz
Das Team für Die Ledigensteuer
Regie
Bruno Ziegler
Bühnenbild
Franz Angerer
Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Maske
Chrisina Schausberger
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Die Ledigensteuer
Impressionen von Die Ledigensteuer

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Mittwoch, 6. Juli 2016
Ein Sommernachtstraum

von William Shakespeare

Zum Stück:
Der Sommernachtstraum entführt die Zuschauer in die Zauberwelt des Oberon und Titanias, König und Königin der Elfenwelt. Sie streiten sich im Wald von Athen um einen jungen indischen Prinzen, den Titania in ihrer Obhut hat. Da Titania sich weigert Oberon den begehrten Prinzen zu geben, plant Oberon ihr einen Streich zu spielen. Er gibt seinem vertrauten Elf Droll den Auftrag Titania mit einem entsprechenden Nektar zu verzaubern, so dass sie sich in die nächstbeste Kreatur, die sie sieht, verliebt. Hermia und Lysander, ein junges Paar auf der Flucht vor Hermias Vater und dem Athener Gesetz geraten in den Wald von Oberon. Da Hermia von ihrem Vater dem Demetrius versprochen war, droht ihr in Athen der Tod oder die Verbannung in ein Kloster. Das Paar wird verfolgt von Demetrius, der sein Recht einfordern möchte, und Helena, Hermias Busenfreundin, die unsterblich in Demetrius verliebt ist. Oberon befiehlt seinem Droll die Verliebten zu verzaubern. Durch das zusätzliche Auftauchen einer Gruppe einfältiger Handwerker, die im Athener Wald für das angekündigte Hochzeitsfest des Herzogs von Athen ein Theaterstück einstudieren wollen, gerät für den Droll des Oberon alles durcheinander. So verzaubert er nach Herzenslust und gut dünken was ihm in den Weg kommt. Denn des Drolls Leidenschaft heißt: „Gehen die Sachen kraus und bunt, freu ich mich von Herzensgrund.“ Doch er weckt damit den Zorn des Oberon und wird angehalten den angerichteten Schaden wieder gut zu machen. Wird der Droll das Durcheinander, das er angerichtet hat, je entwirren können?

Premiere am Freitag, 06. Juli 2016
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 16,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

  • VVK: 16
  • Abendkassa: 16
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 8
Besetzung
Theseus, Herzog von Athen
Wolfgang Neu
Hippolyta, Königin der Amazonen
Christian Altendorfer
Philostrat, Zeremonienmeister/in des Herzogs
Sabrina Russinger
Egeus, Vater
Ossy Korber
Hermia, Tochter des Egeus, in Lysander verliebt
Julia Otte
Helena, in Demetrius verliebt
Astrid Rizner
Lysander, Liebhaber der Hermia
Roman Leobacher
Demetrius, Verlobter der Hermia
Thomas Herbst
Oberon, König der Elfen
Manfred Pichler
Titania, Königin der Elfen
Ulrike Rizner
Indiens Fürstenkind
Sebastian Altendorfer
Droll, ein Elf
Bianca Huber
Nymphen (der Titania)
Cornelia Macher
Nymphen (der Titania)
Lisa Rizner
Elfen
Kinder
Squenz, der Zimmermann
Christian Altendorfer
Zettel, der Weber (Pyramus)
Johannes Schimmerl
Schnock, der Schreiner (Löwe)
Rudi Waltran
Flaut, der Bälgenflicker (Thisbe)
Michaela Schwab
Schnauz, der Kesselflicker (Mond)
Matthias Hemetsberger
Schlucker, der Schneider (Wand)
Irmgard Korber
Ein Sommernachtstraum

von William Shakespeare

Zum Stück:
Der Sommernachtstraum entführt die Zuschauer in die Zauberwelt des Oberon und Titanias, König und Königin der Elfenwelt. Sie streiten sich im Wald von Athen um einen jungen indischen Prinzen, den Titania in ihrer Obhut hat. Da Titania sich weigert Oberon den begehrten Prinzen zu geben, plant Oberon ihr einen Streich zu spielen. Er gibt seinem vertrauten Elf Droll den Auftrag Titania mit einem entsprechenden Nektar zu verzaubern, so dass sie sich in die nächstbeste Kreatur, die sie sieht, verliebt. Hermia und Lysander, ein junges Paar auf der Flucht vor Hermias Vater und dem Athener Gesetz geraten in den Wald von Oberon. Da Hermia von ihrem Vater dem Demetrius versprochen war, droht ihr in Athen der Tod oder die Verbannung in ein Kloster. Das Paar wird verfolgt von Demetrius, der sein Recht einfordern möchte, und Helena, Hermias Busenfreundin, die unsterblich in Demetrius verliebt ist. Oberon befiehlt seinem Droll die Verliebten zu verzaubern. Durch das zusätzliche Auftauchen einer Gruppe einfältiger Handwerker, die im Athener Wald für das angekündigte Hochzeitsfest des Herzogs von Athen ein Theaterstück einstudieren wollen, gerät für den Droll des Oberon alles durcheinander. So verzaubert er nach Herzenslust und gut dünken was ihm in den Weg kommt. Denn des Drolls Leidenschaft heißt: „Gehen die Sachen kraus und bunt, freu ich mich von Herzensgrund.“ Doch er weckt damit den Zorn des Oberon und wird angehalten den angerichteten Schaden wieder gut zu machen. Wird der Droll das Durcheinander, das er angerichtet hat, je entwirren können?

Premiere am Freitag, 06. Juli 2016
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 16,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

Videos von der Veranstaltung

Termine für Ein Sommernachtstraum
Premiere:
  • Mittwoch, 6. Juli 2016 – 20:30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 10. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 13. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 15. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 17. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 20. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 22. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 24. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 27. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Donnerstag, 28. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 29. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 31. Juli 2016 – 20:30 Uhr
  • Montag, 1. August 2016 – 20:30 Uhr
Besetzung für Ein Sommernachtstraum
Theseus, Herzog von Athen
Wolfgang Neu
Hippolyta, Königin der Amazonen
Christian Altendorfer
Philostrat, Zeremonienmeister/in des Herzogs
Sabrina Russinger
Egeus, Vater
Ossy Korber
Hermia, Tochter des Egeus, in Lysander verliebt
Julia Otte
Helena, in Demetrius verliebt
Astrid Rizner
Lysander, Liebhaber der Hermia
Roman Leobacher
Demetrius, Verlobter der Hermia
Thomas Herbst
Oberon, König der Elfen
Manfred Pichler
Titania, Königin der Elfen
Ulrike Rizner
Indiens Fürstenkind
Sebastian Altendorfer
Droll, ein Elf
Bianca Huber
Nymphen (der Titania)
Cornelia Macher
Nymphen (der Titania)
Lisa Rizner
Elfen
Kinder
Squenz, der Zimmermann
Christian Altendorfer
Zettel, der Weber (Pyramus)
Johannes Schimmerl
Schnock, der Schreiner (Löwe)
Rudi Waltran
Flaut, der Bälgenflicker (Thisbe)
Michaela Schwab
Schnauz, der Kesselflicker (Mond)
Matthias Hemetsberger
Schlucker, der Schneider (Wand)
Irmgard Korber
Das Team für Ein Sommernachtstraum
Regie und Stückbearbeitung
Lisa Hanöffner
Regieassistenz
Margret Tress
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Technik
Gerhard Hager
Bühnenbild
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Maske
Chrisina Schausberger
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Fotos, WEB-Auftritt
Ralf Weichselbaumer
Fotos, WEB-Auftritt
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Ein Sommernachtstraum
Impressionen von Ein Sommernachtstraum
Samstag, 13. Februar 2016
Cash – Und ewig rauschen die Gelder

von Michael Cooney

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham

Zum Stück:
Eric Swan bringt es einfach nicht übers Herz, seiner Frau Linda zu gestehen, dass er vor zwei Jahren seinen Job verloren hat. Stattdessen sucht er andere Lösungen, um seine Kosten zu decken. Zum Beispiel den wöchentlichen Scheck vom Sozialamt für seinen gerade nach Kanada ausgewanderten Untermieter. Oder finanzielle Zuschüsse für diverse andere hilfsbedürftige Hausbewohner, die ihm so einfallen. Da bietet der Sozialstaat doch etliche Möglichkeiten. Und während Linda noch glaubt, Eric ginge jeden Morgen zur Arbeit, bringt dieser eine Lawine staatlicher Hilfsbereitschaft ins Rollen. Von Alters-, Invaliden-, Unfall- und Frührente, Schlechtwetter-, Kranken-, Wohn- und Kindergeld bis zur Schulmilch lässt er nichts aus. Als dann eines Tages ein Außenprüfer des Sozialamtes vor der Tür steht, droht die Lawine über ihm zusammenzubrechen …
Michael Cooneys aberwitzige Verwechslungs- und Verwandlungskomödie ist mitten aus dem Leben gegriffen, voller Überraschungen, Situationskomik und schlagfertiger Wortspiele. Hier bleibt garantiert kein Auge trocken.

Eintritt: € 10,–

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 7. Februar 2016 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
Eric Swan
Robert Rostenstatter
Linda Swan
Annegret Neuhofer
Norman Bassett
Thomas Herbst
Mr. Jenkins
Christian Altendorfer
Uncle George
Bruno Ziegler
Sally Chessington
Sabrina Russinger
Dr. Chapman
Fritz Liebert
Mr. Forbright
Roman Leobacher
Mrs. Cowper
Roswitha Uitz
Brenda Dixon
Katrin Wallner
Cash – Und ewig rauschen die Gelder

von Michael Cooney

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham

Zum Stück:
Eric Swan bringt es einfach nicht übers Herz, seiner Frau Linda zu gestehen, dass er vor zwei Jahren seinen Job verloren hat. Stattdessen sucht er andere Lösungen, um seine Kosten zu decken. Zum Beispiel den wöchentlichen Scheck vom Sozialamt für seinen gerade nach Kanada ausgewanderten Untermieter. Oder finanzielle Zuschüsse für diverse andere hilfsbedürftige Hausbewohner, die ihm so einfallen. Da bietet der Sozialstaat doch etliche Möglichkeiten. Und während Linda noch glaubt, Eric ginge jeden Morgen zur Arbeit, bringt dieser eine Lawine staatlicher Hilfsbereitschaft ins Rollen. Von Alters-, Invaliden-, Unfall- und Frührente, Schlechtwetter-, Kranken-, Wohn- und Kindergeld bis zur Schulmilch lässt er nichts aus. Als dann eines Tages ein Außenprüfer des Sozialamtes vor der Tür steht, droht die Lawine über ihm zusammenzubrechen …
Michael Cooneys aberwitzige Verwechslungs- und Verwandlungskomödie ist mitten aus dem Leben gegriffen, voller Überraschungen, Situationskomik und schlagfertiger Wortspiele. Hier bleibt garantiert kein Auge trocken.

Eintritt: € 10,–

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 7. Februar 2016 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

Videos von der Veranstaltung

Termine für Cash – Und ewig rauschen die Gelder
Premiere:
  • Freitag, 5. Februar 2016 – 19.30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 6. Februar 2016 – 19.30 Uhr
  • Sonntag, 7. Februar 2016 – 15.00 Uhr
  • Mittwoch, 10. Februar 2016 – 20.00 Uhr
  • Donnerstag, 11. Februar 2016 – 19.30 Uhr
  • Freitag, 12. Februar 2016 – 19.30 Uhr
  • Samstag, 13. Februar 2016 – 19.30 Uhr
Besetzung für Cash – Und ewig rauschen die Gelder
Eric Swan
Robert Rostenstatter
Linda Swan
Annegret Neuhofer
Norman Bassett
Thomas Herbst
Mr. Jenkins
Christian Altendorfer
Uncle George
Bruno Ziegler
Sally Chessington
Sabrina Russinger
Dr. Chapman
Fritz Liebert
Mr. Forbright
Roman Leobacher
Mrs. Cowper
Roswitha Uitz
Brenda Dixon
Katrin Wallner
Das Team für Cash – Und ewig rauschen die Gelder
Regie
Franz Hillerzeder
Bühnenbild
Franz Angerer
Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Maske
Chrisina Schausberger
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Technik
Gerhard Hager
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Fotos
Hans Ziller
Fotos
Ralf Weichselbaumer
Bilder von der Aufführung Cash – Und ewig rauschen die Gelder
Impressionen von Cash – Und ewig rauschen die Gelder

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Freitag, 7. Juli 2017
Der Besuch der alten Dame

von Friedrich Dürrenmatt

Zum Stück:
Ein heruntergekommenes Dorf am See. Die Bewohner sind in Aufruhr, denn ClaireZachanassian,
die reichste Frau der Welt, hat überraschend ihren Besuch angekündigt.
Sie will das Dorf ihrer Kindheit noch einmal sehen. Alle hoffen nun, vom Reichtum der
Millionärin profitieren zu können. Mitten in die Vorbereitungen zum Empfang der
„großen Tochter“ platzt Claire Zachanassian höchstpersönlich mit ihrem Troß. Sie verkündet,
dem Dorf und seinen Bürgern eine Milliarde zu schenken, aber nur unter einer
Bedingung: Sie will dafür Gerechtigkeit.
Was das heißen soll? Sie fordert den Kopf ihres ehemaligen Liebhabers, des Dorfwirts
Alfred Ill. Dieser gerät zunehmend unter Druck, denn er weiß nicht, wie sich die Dorfbewohner
entscheiden werden: für ihn oder für den Reichtum…………

Premiere am Freitag, 07. Juli 2017
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 16,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

 

  • VVK: 16
  • Abendkassa: 16
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 8
Besetzung
Claire Zachanassian, geb. Klara
Christine Altendorfer
Richter Boby (Butler)
Bruno Ziegler
Pilot Loby
Johannes Schimmerl
Diener Zoby
Wolfgang Rehm
Gemahl Hoby
Wolfgang Neu
Kapitän
Wolfgang Rehm
Alfred Ill (Wirt)
Franz Hillerzeder
Grete, (seine Frau)
Sylvia Oberhauser
Edgar, (sein Sohn)
Maximilian Uitz
Ottilie, (seine Tochter)
Cornelia Macher
Bürgermeister
Manfred Pichler
Frau Schulrat Gruber (Lehrerin)
Annegret Neuhofer
Frau Schirmbiegel
Ulrike Rizner
Dr. Nuß (Arzt)
Fritz Liebert
Polizist
Lukas Korber
Pfarrer
Matthias Hemetsberger
Gustav (Der Maler)
Christian Altendorfer
Rosa (Kellnerin)
Barbara Schwaiger-Modl
Leni (Kellnerin)
Elena Gussinger
Melanie (Kellnerin)
Astrid Rizner
Rita (Friseurin)
Martina Huthmann
Flora (Blumenhändlerin)
Monika Kloud
Janis (Bäurin)
Bianca Huber
Journalistin
Sabrina Russinger
Moderatorin
Ulrike Rizner
Fotograf
Jürgen Kloud
Kameramann
Gerhard Hager
Kinder
Theater-Kinder
Mitwirkende
Musikkapelle Seeham, Seehamer Vereine
Der Besuch der alten Dame

von Friedrich Dürrenmatt

Zum Stück:
Ein heruntergekommenes Dorf am See. Die Bewohner sind in Aufruhr, denn ClaireZachanassian,
die reichste Frau der Welt, hat überraschend ihren Besuch angekündigt.
Sie will das Dorf ihrer Kindheit noch einmal sehen. Alle hoffen nun, vom Reichtum der
Millionärin profitieren zu können. Mitten in die Vorbereitungen zum Empfang der
„großen Tochter“ platzt Claire Zachanassian höchstpersönlich mit ihrem Troß. Sie verkündet,
dem Dorf und seinen Bürgern eine Milliarde zu schenken, aber nur unter einer
Bedingung: Sie will dafür Gerechtigkeit.
Was das heißen soll? Sie fordert den Kopf ihres ehemaligen Liebhabers, des Dorfwirts
Alfred Ill. Dieser gerät zunehmend unter Druck, denn er weiß nicht, wie sich die Dorfbewohner
entscheiden werden: für ihn oder für den Reichtum…………

Premiere am Freitag, 07. Juli 2017
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 16,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

 


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

 

Videos von der Veranstaltung

Termine für Der Besuch der alten Dame
Premiere:
  • Freitag, 7. Juli 2017 – 20:30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 9. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 12. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 14. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 16. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 19. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 21. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 23. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 26. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Donnerstag, 27. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 28. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 30. Juli 2017 – 20:30 Uhr
  • Montag, 31. Juli 2017 – 20:30 Uhr
Besetzung für Der Besuch der alten Dame
Claire Zachanassian, geb. Klara
Christine Altendorfer
Richter Boby (Butler)
Bruno Ziegler
Pilot Loby
Johannes Schimmerl
Diener Zoby
Wolfgang Rehm
Gemahl Hoby
Wolfgang Neu
Kapitän
Wolfgang Rehm
Alfred Ill (Wirt)
Franz Hillerzeder
Grete, (seine Frau)
Sylvia Oberhauser
Edgar, (sein Sohn)
Maximilian Uitz
Ottilie, (seine Tochter)
Cornelia Macher
Bürgermeister
Manfred Pichler
Frau Schulrat Gruber (Lehrerin)
Annegret Neuhofer
Frau Schirmbiegel
Ulrike Rizner
Dr. Nuß (Arzt)
Fritz Liebert
Polizist
Lukas Korber
Pfarrer
Matthias Hemetsberger
Gustav (Der Maler)
Christian Altendorfer
Rosa (Kellnerin)
Barbara Schwaiger-Modl
Leni (Kellnerin)
Elena Gussinger
Melanie (Kellnerin)
Astrid Rizner
Rita (Friseurin)
Martina Huthmann
Flora (Blumenhändlerin)
Monika Kloud
Janis (Bäurin)
Bianca Huber
Journalistin
Sabrina Russinger
Moderatorin
Ulrike Rizner
Fotograf
Jürgen Kloud
Kameramann
Gerhard Hager
Kinder
Theater-Kinder
Mitwirkende
Musikkapelle Seeham, Seehamer Vereine
Das Team für Der Besuch der alten Dame
Regie und Stückbearbeitung
Gerard Es
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Technik
Gerhard Hager
Bühnenbild
Bühnenbau-Team
Kostüm
Christine Esterbauer
Kostüm
Irmgard Esterbauer
Kostüm
Katrin Wallner
Maske
Michaela Altendorfer
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Erlebnis Kultur Seeham
Fotos, WEB-Auftritt
Ralf Weichselbaumer
Fotos, WEB-Auftritt
Hans Keller
Fotos, WEB-Auftritt
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Der Besuch der alten Dame
Impressionen von Der Besuch der alten Dame

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Samstag, 18. Februar 2017
Ein Engel namens Blasius

Lustspiel von Andrea Döring

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Toni lebt mit einer alten Haushälterin auf seinem heruntergekommenen Hof. Seit ihn seine Freundin verlassen hat, ist er mehr im Wirtshaus als zuhause. Sein einziger Freund Markus hilft ab und zu am Hof. Die Nachbarin Kathi erledigt die Einkäufe.
Der Großbauer Hintermoser möchte die geistige Umnachtung Toni`s ausnützen und ihm seinen Grund für einen Golfplatz abluchsen.
Toni`s Schutzengel kann das Elend nicht mehr mitanschauen und steht ihm zur Seite. Da ihn allerdings nur er sehen kann, bringt das Toni in Situationen, bei denen man glaubt, dass er ist jetzt völlig übergeschnappt ist. Schafft es Blasius schließlich mit allerhand Streichen und listigen Spitzbübereien Toni wieder auf den Pfad der Tugend zu führen?

Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 12. Februar 2017 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
Toni Lehner (Bauer)
Franz Hillerzeder
Hertha Melchinger (Haushälterin)
Roswitha Uitz
Blasius (Schutzengel)
Johannes Schimmerl
Georg Hintermoser (Großbauer)
Manfred Pichler
Franziska Hintermoser
Katrin Wallner
Loni Müller (junges Mädchen)
Bianca Huber
Bertl Müller (ihr Bruder)
Roman Leobacher
Kathi Trautner (Nachbarin)
Marianne Egger
Markus Gallhuber (Tonis Freund)
Thomas Herbst
Stimme Gottes
Fritz Liebert
Ein Engel namens Blasius

Lustspiel von Andrea Döring

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Toni lebt mit einer alten Haushälterin auf seinem heruntergekommenen Hof. Seit ihn seine Freundin verlassen hat, ist er mehr im Wirtshaus als zuhause. Sein einziger Freund Markus hilft ab und zu am Hof. Die Nachbarin Kathi erledigt die Einkäufe.
Der Großbauer Hintermoser möchte die geistige Umnachtung Toni`s ausnützen und ihm seinen Grund für einen Golfplatz abluchsen.
Toni`s Schutzengel kann das Elend nicht mehr mitanschauen und steht ihm zur Seite. Da ihn allerdings nur er sehen kann, bringt das Toni in Situationen, bei denen man glaubt, dass er ist jetzt völlig übergeschnappt ist. Schafft es Blasius schließlich mit allerhand Streichen und listigen Spitzbübereien Toni wieder auf den Pfad der Tugend zu führen?

Eintritt € 10,-

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 12. Februar 2017 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

Videos von der Veranstaltung

Termine für Ein Engel namens Blasius
Premiere:
  • Freitag, 10. Februar 2017 – 19.30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 11. Februar 2017 – 19.30 Uhr
  • Sonntag, 12. Februar 2017 – 15.00 Uhr
  • Mittwoch, 15. Februar 2017 – 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 16. Februar 2017 – 19.30 Uhr
  • Freitag, 17. Februar 2017 – 19.30 Uhr
  • Samstag, 18. Februar 2017 – 19.30 Uhr
Besetzung für Ein Engel namens Blasius
Toni Lehner (Bauer)
Franz Hillerzeder
Hertha Melchinger (Haushälterin)
Roswitha Uitz
Blasius (Schutzengel)
Johannes Schimmerl
Georg Hintermoser (Großbauer)
Manfred Pichler
Franziska Hintermoser
Katrin Wallner
Loni Müller (junges Mädchen)
Bianca Huber
Bertl Müller (ihr Bruder)
Roman Leobacher
Kathi Trautner (Nachbarin)
Marianne Egger
Markus Gallhuber (Tonis Freund)
Thomas Herbst
Stimme Gottes
Fritz Liebert
Das Team für Ein Engel namens Blasius
Regie
Bruno Ziegler
Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Maske
Christina Königsberger
Technik
Christian Greischberger
Technik
Gerhard Hager
Kostüm
Christine Esterbauer
Kostüm
Irmgard Esterbauer
Kostüm
Katrin Wallner
Fotos
Ralf Weichselbaumer
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Gesamtleitung
Christian Altendorfer
Bilder von der Aufführung Ein Engel namens Blasius
Impressionen von Ein Engel namens Blasius

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Freitag, 6. Juli 2018
Das Wirtshaus im Spessart

Zum Stück:
Im Spessart hausen die Räuber. Die Finanzen sind knapp. Deshalb plant man die Entführung von Komtesse Christiane, die sich mit Kammerzofe und Gouvernante auf dem Weg durch den Wald befindet. Durch eine List werden alle drei ins Wirtshaus im Spessart gelockt und als Geisel genommen. Graf von Sandau, der tyrannische Vater von Christiane, soll 20.000 Gulden Lösegeld zahlen. Zwei Handwerksburschen, die sich ebenfalls zufällig im Wirtshaus befinden, bekommen mit, was läuft und bieten ihr Hilfe an. Sie tauschen die Rollen und bleiben als Komtesse und Kammerzofe im Wirtshaus, und die beiden Mädchen, als Handwerksburschen verkleidet, überbringen die Lösegeldforderung an den Grafen von Sandau. Der erkennt seine Tochter nicht und denkt nicht im Geringsten daran, das Geld zu zahlen. Anstatt dessen plant er mit Major von Knüppeldick, seinem zukünftigen Schwiegersohn, militärisch gegen die Räuber vorzugehen. Aber die Gräfin will das nicht … und deshalb kommt natürlich alles ganz anders, als es sich der Graf, der Major, die Räuber, die Prinzessin, die Handwerksburschen … und überhaupt alle vorgestellt hatten …

Einen unterhaltsamen Abend wünscht der Theaterverein „Die Seebühne Seeham“.

Premiere am Freitag, 06. Juli 2018
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

Aufführungsrechte bei Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH, 22844 Norderstedt


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

  • VVK: 16
  • Abendkassa: 16
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 8
Besetzung
Christiane von Sandau (Komtesse)
Bianca Huber
Felicitas (ihre Kammerzofe)
Carola Kersten
Frau von Stöckli (Gouvermante)
Annegret Neuhofer
Graf von Sandau
Fritz Liebert
Gräfin von Sandau
Ulrike Rizner
Major von Knüppeldick
Wolfgang Neu
Kaplan am Hof des Grafen
Franz Filzmoser
Herta
Monika Kloud
Felix (Geselle)
Christian Altendorfer
Frank (Geselle)
Roman Leobacher
Wirtin
Sylvia Oberhauser
Barbara (ihre Nichte)
Julia Otte
Räuberhauptmann Karl (Graf von Hohenlohe)
Franz Hillerzeder
Horniss (sein Stellvertreter)
Johannes Schimmerl
Affenheini
Thomas Herbst
Schwartenmagen
Hans Sporer
Ohrenschlitz
Sabrina Russinger
Kathrin
Marianne Egger
Emma
Aurelia Sengseis
Theres
Eva Bauer
Räuberkinder
Theater-Kinder aus Seeham
Das Wirtshaus im Spessart

Zum Stück:
Im Spessart hausen die Räuber. Die Finanzen sind knapp. Deshalb plant man die Entführung von Komtesse Christiane, die sich mit Kammerzofe und Gouvernante auf dem Weg durch den Wald befindet. Durch eine List werden alle drei ins Wirtshaus im Spessart gelockt und als Geisel genommen. Graf von Sandau, der tyrannische Vater von Christiane, soll 20.000 Gulden Lösegeld zahlen. Zwei Handwerksburschen, die sich ebenfalls zufällig im Wirtshaus befinden, bekommen mit, was läuft und bieten ihr Hilfe an. Sie tauschen die Rollen und bleiben als Komtesse und Kammerzofe im Wirtshaus, und die beiden Mädchen, als Handwerksburschen verkleidet, überbringen die Lösegeldforderung an den Grafen von Sandau. Der erkennt seine Tochter nicht und denkt nicht im Geringsten daran, das Geld zu zahlen. Anstatt dessen plant er mit Major von Knüppeldick, seinem zukünftigen Schwiegersohn, militärisch gegen die Räuber vorzugehen. Aber die Gräfin will das nicht … und deshalb kommt natürlich alles ganz anders, als es sich der Graf, der Major, die Räuber, die Prinzessin, die Handwerksburschen … und überhaupt alle vorgestellt hatten …

Einen unterhaltsamen Abend wünscht der Theaterverein „Die Seebühne Seeham“.

Premiere am Freitag, 06. Juli 2018
Benefizveranstaltung zu Gunsten der Schmetterlingskinder im Rahmen der ORF Aktion „Licht ins Dunkel“

Eintritt: Erwachsene € 15,- / Kinder/Jgdl. € 8,-
Reservierte Karten müssen spätestens bis 30 Minuten vor Aufführungsbeginn an der Abendkassa abgeholt werden.
Bei Regen oder Wetterunsicherheit wird um ca. 19.00 Uhr über eine Absage entschieden, keine Ausweichbühne!

Aufführungsrechte bei Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH, 22844 Norderstedt


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

Videos von der Veranstaltung

Termine für Das Wirtshaus im Spessart
Premiere:
  • Freitag, 6. Juli 2018 – 20:30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 8. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 11. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 13. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 15. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 18. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 20. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 22. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Mittwoch, 25. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Donnerstag, 26. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Freitag, 27. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Sonntag, 29. Juli 2018 – 20:30 Uhr
  • Montag, 30. Juli 2018 – 20:30 Uhr
Besetzung für Das Wirtshaus im Spessart
Christiane von Sandau (Komtesse)
Bianca Huber
Felicitas (ihre Kammerzofe)
Carola Kersten
Frau von Stöckli (Gouvermante)
Annegret Neuhofer
Graf von Sandau
Fritz Liebert
Gräfin von Sandau
Ulrike Rizner
Major von Knüppeldick
Wolfgang Neu
Kaplan am Hof des Grafen
Franz Filzmoser
Herta
Monika Kloud
Felix (Geselle)
Christian Altendorfer
Frank (Geselle)
Roman Leobacher
Wirtin
Sylvia Oberhauser
Barbara (ihre Nichte)
Julia Otte
Räuberhauptmann Karl (Graf von Hohenlohe)
Franz Hillerzeder
Horniss (sein Stellvertreter)
Johannes Schimmerl
Affenheini
Thomas Herbst
Schwartenmagen
Hans Sporer
Ohrenschlitz
Sabrina Russinger
Kathrin
Marianne Egger
Emma
Aurelia Sengseis
Theres
Eva Bauer
Räuberkinder
Theater-Kinder aus Seeham
Das Team für Das Wirtshaus im Spessart
Regie
Daniela Meschtscherjakov
Regieassistenz
Martina Huthmann
Musikalische Gestaltung
Fabio Buccafusco
Technik
Christian Greischberger
Technik
Rainer Niederreiter
Technik
Gerhard Hager
Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Thomas Herbst
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Kostüme
Christine Esterbauer
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Katrin Wallner
Maske
Michaela Altendorfer
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Erlebnis Kultur Seeham
Fotos, WEB-Auftritt
Ralf Weichselbaumer
Fotos, WEB-Auftritt
Hans Keller
Fotos, WEB-Auftritt
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Das Wirtshaus im Spessart
Impressionen von Das Wirtshaus im Spessart
Samstag, 17. Februar 2018
Der verkaufte Großvater

Bäuerliche Groteske in drei Akten

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Kreithofer hat einen Sohn, der „unter die Haube“ soll, große finanzielle Probleme und einen Groß-vater, der den ganzen Hof mit seinen Streichen in den Wahnsinn treibt! Als der reiche Haslinger
anbietet, ihm den „lustigen Alten“ abzukaufen, willigt er ein. Doch alle haben die Rechnung ohne den Großvater gemacht…

Eintritt: € 10,–

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 11. Februar 2018 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

 

  • VVK:
  • Abendkassa:
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren:
Besetzung
Der Großvater
Bruno Ziegler
Der Kreithofer
Werner Dallinger
Lois (sein Sohn)
Johannes Schimmerl
Zenz (Magd)
Marianne Egger
Der Haslinger
Manfred Pichler
Nanni (sein Weib)
Roswitha Uitz
Ev (deren Tochter)
Katrin Wallner
Martl (Knecht)
Roman Leobacher
Der verkaufte Großvater

Bäuerliche Groteske in drei Akten

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Kreithofer hat einen Sohn, der „unter die Haube“ soll, große finanzielle Probleme und einen Groß-vater, der den ganzen Hof mit seinen Streichen in den Wahnsinn treibt! Als der reiche Haslinger
anbietet, ihm den „lustigen Alten“ abzukaufen, willigt er ein. Doch alle haben die Rechnung ohne den Großvater gemacht…

Eintritt: € 10,–

Kinder und Senioren am Sonntag, dem 11. Februar 2018 Nachmittag: € 6,–

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

 

 

Videos von der Veranstaltung

Termine für Der verkaufte Großvater
Premiere:
  • Freitag, 9. Februar 2018 – 19:30 Uhr
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 10. Februar 2018 – 19:30 Uhr
  • Sonntag, 11. Februar 2018 – 14:00 Uhr
  • Mittwoch, 14. Februar 2018 – 20:00 Uhr
  • Donnerstag, 15. Februar 2018 – 19:30 Uhr
  • Freitag, 16. Februar 2018 – 19:30 Uhr
  • Samstag, 17. Februar 2018 – 19:30 Uhr
Besetzung für Der verkaufte Großvater
Der Großvater
Bruno Ziegler
Der Kreithofer
Werner Dallinger
Lois (sein Sohn)
Johannes Schimmerl
Zenz (Magd)
Marianne Egger
Der Haslinger
Manfred Pichler
Nanni (sein Weib)
Roswitha Uitz
Ev (deren Tochter)
Katrin Wallner
Martl (Knecht)
Roman Leobacher
Das Team für Der verkaufte Großvater
Regie
Franz Hillerzeder
Bühnenbau
Franz Angerer
Bühnenbau
Christian Altendorfer
Bühnenbau
Bühnenbau-Team
Maske
Michaela Altendorfer
Technik
Christian Greischberger
Technik
Gerhard Hager
Kostüm
Christine Esterbauer
Kostüm
Irmgard Esterbauer
Kostüm
Katrin Wallner
Fotos
Ralf Weichselbaumer
Fotos
Hans Keller
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Webdesign
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Der verkaufte Großvater
Impressionen von Der verkaufte Großvater

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Freitag, 7. Juni 2019
Comedy Hirten – Kabarett

Schöner! Reicher! Und glücklicher mit den Comedy Hirten
Stand up Comedy war gestern. Hier kommt die erste Start-up Comedy! Wir garantieren Ihnen zwei Millionen Gags in zwei Minuten. Frauen werden sich vor Lachen mehr biegen als in ihren Yoga-Stunden, Männer werden sich ihren Bauch nicht mehr halten können und dadurch mit einem Six Pack nach Hause gehen. Wir Comedy Hirten sind daher auch keine Kabarettgruppe, sondern viel mehr eine satirische Bewegung. Erleben Sie die besten Key Note Speaker an einem Abend.

Angela Merkel mit ihrem Vortrag: „Motivation trotz Mindestlohn“
Dominic Thiems Benimmkurs: „Höfliche Rhetorik auch bei Satzverlust“
Und Marcel Hirschers philosophisches Impulsreferat: „Was tun wir in der Zwischenzeit“
Und viele, viele mehr. Die Welt sieht eben ganz anders aus, wenn wir sie einmal durch die Helmkamera von Hans Knauß betrachten.

Werden Sie an einem einzigen Abend
• Schöner als jedes Model auf Instagram,
• reicher als Donald Trump und Bill Gates zusammen und
• glücklicher als die Menschen von Bhutan.

Die Comedy Hirten machen Sie fit für die Zukunft. Wie sagt Buddha so schön: es gibt nur eine einzig wahre Zeit sich das neue Programm der Comedy Hirten anzusehen. Und diese Zeit ist jetzt!
Denn eines Tages ist der letzte Schritt auf unserer Smartwatch gezählt, die letzte Goji-Beere gepflückt und unser selbstfahrendes Auto muss ohne uns weiterfahren.

Bevor wir aber topgestyled mit nur 5% Körperfettanteil in einen mit einem Konzernlogo gebrandeten Sarg gelegt werden, während unsere 1000 Follower und Followerinnen ihre Anteilnahme durch das Klicken auf ein weinendes Emoji zeigen, halten wir der digitalen Welt noch eines entgegen: natürliche Intelligenz!
„Alles perfekt“ – das neue Programm der #Comedy Hirten live und ohne Filter. Aber im Grunde ist der Inhalt egal, Hauptsache Sie können in der Pause gut netzwerken.

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

AK:   € 28,-
VVK: € 25,-
Kinder/Jugendliche bis zum 15 LJ. : € 15,-

  • VVK: 25,-
  • Abendkassa: 28.-
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 15,-
Besetzung
Comedy Hirten – Kabarett

Schöner! Reicher! Und glücklicher mit den Comedy Hirten
Stand up Comedy war gestern. Hier kommt die erste Start-up Comedy! Wir garantieren Ihnen zwei Millionen Gags in zwei Minuten. Frauen werden sich vor Lachen mehr biegen als in ihren Yoga-Stunden, Männer werden sich ihren Bauch nicht mehr halten können und dadurch mit einem Six Pack nach Hause gehen. Wir Comedy Hirten sind daher auch keine Kabarettgruppe, sondern viel mehr eine satirische Bewegung. Erleben Sie die besten Key Note Speaker an einem Abend.

Angela Merkel mit ihrem Vortrag: „Motivation trotz Mindestlohn“
Dominic Thiems Benimmkurs: „Höfliche Rhetorik auch bei Satzverlust“
Und Marcel Hirschers philosophisches Impulsreferat: „Was tun wir in der Zwischenzeit“
Und viele, viele mehr. Die Welt sieht eben ganz anders aus, wenn wir sie einmal durch die Helmkamera von Hans Knauß betrachten.

Werden Sie an einem einzigen Abend
• Schöner als jedes Model auf Instagram,
• reicher als Donald Trump und Bill Gates zusammen und
• glücklicher als die Menschen von Bhutan.

Die Comedy Hirten machen Sie fit für die Zukunft. Wie sagt Buddha so schön: es gibt nur eine einzig wahre Zeit sich das neue Programm der Comedy Hirten anzusehen. Und diese Zeit ist jetzt!
Denn eines Tages ist der letzte Schritt auf unserer Smartwatch gezählt, die letzte Goji-Beere gepflückt und unser selbstfahrendes Auto muss ohne uns weiterfahren.

Bevor wir aber topgestyled mit nur 5% Körperfettanteil in einen mit einem Konzernlogo gebrandeten Sarg gelegt werden, während unsere 1000 Follower und Followerinnen ihre Anteilnahme durch das Klicken auf ein weinendes Emoji zeigen, halten wir der digitalen Welt noch eines entgegen: natürliche Intelligenz!
„Alles perfekt“ – das neue Programm der #Comedy Hirten live und ohne Filter. Aber im Grunde ist der Inhalt egal, Hauptsache Sie können in der Pause gut netzwerken.

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

AK:   € 28,-
VVK: € 25,-
Kinder/Jugendliche bis zum 15 LJ. : € 15,-

Termine für Comedy Hirten – Kabarett
weitere Aufführungen:
  • Freitag, 7. Juni 2019 – 19:30 Uhr
    Vorverkauf: € 25,-Abendkasse: € 28,-Jgdl. bis 15J.: € 15,-
Besetzung für Comedy Hirten – Kabarett

Für diese Veranstaltung wurden noch keine Besetzung festgelegt.

Das Team für Comedy Hirten – Kabarett

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Team festgelegt.

Bilder von der Aufführung Comedy Hirten – Kabarett
Impressionen von Comedy Hirten – Kabarett

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Samstag, 9. März 2019
StimmLos – à cappella Konzert

Zusammengesetzte Hauptwörter haben ja oft die Eigenschaft, mehr als einen Inhalt zu bergen – verschiedene Botschaften zu übermitteln. So auch das gegenständliche.

Teil 1 „Männer“ bezieht sich auf das auf der Bühne stehende unisex-Ensemble. Acht Herren mittleren Alters, nach 22 Jahren überwiegend gemeinsamer Geschichte gut aufeinander abgestimmt, üben sich in der reinen, hohen Kunst des A-Cappella-Gesanges. Und das als Dilettanten im wahrsten und reinsten Wortsinn, also sich an der Sache höchst erfreuend. Im Sinne der ausführenden acht Herren aus Seekirchen/Wallersee ist es natürlich sehr, dass sich diese ihre Freude auf die geschätzte Zuhörerschaft überträgt und so ein für alle Beteiligten angenehmes und freudvolles Konzerterlebnis entsteht.

Teil 2 „Pop“ bezieht sich auf eine Musikströmung, welche sich seit den 1960-er Jahren, also in der Pränatal-oder Kindheitsphase der in Teil 1 behandelten Personen, entwickelte, ihren Höhepunkt in den 1980ern erreichte und einen reichen Fundus an Liedmaterial hervorbrachte. Aus diesem Fundus schöpft das Ensemble für sein neues Programm, ohne dabei auf Nebenströmungen wie den Austropop oder verwandte Genres wie Filmmusik zu vergessen.

Es erwartet Sie also ein vielseitiges und umfassendes Programm von ruhig bis wild, von schnell bis langsam, immer mehrstimmig, immer a-cappella und immer mit Esprit und Witz.

Einlass: 19h00
Beginn: 20h00
Freie Platzwahl

  • VVK: 17,-
  • Abendkassa: 19.-
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 15,-
Besetzung
StimmLos – à cappella Konzert

Zusammengesetzte Hauptwörter haben ja oft die Eigenschaft, mehr als einen Inhalt zu bergen – verschiedene Botschaften zu übermitteln. So auch das gegenständliche.

Teil 1 „Männer“ bezieht sich auf das auf der Bühne stehende unisex-Ensemble. Acht Herren mittleren Alters, nach 22 Jahren überwiegend gemeinsamer Geschichte gut aufeinander abgestimmt, üben sich in der reinen, hohen Kunst des A-Cappella-Gesanges. Und das als Dilettanten im wahrsten und reinsten Wortsinn, also sich an der Sache höchst erfreuend. Im Sinne der ausführenden acht Herren aus Seekirchen/Wallersee ist es natürlich sehr, dass sich diese ihre Freude auf die geschätzte Zuhörerschaft überträgt und so ein für alle Beteiligten angenehmes und freudvolles Konzerterlebnis entsteht.

Teil 2 „Pop“ bezieht sich auf eine Musikströmung, welche sich seit den 1960-er Jahren, also in der Pränatal-oder Kindheitsphase der in Teil 1 behandelten Personen, entwickelte, ihren Höhepunkt in den 1980ern erreichte und einen reichen Fundus an Liedmaterial hervorbrachte. Aus diesem Fundus schöpft das Ensemble für sein neues Programm, ohne dabei auf Nebenströmungen wie den Austropop oder verwandte Genres wie Filmmusik zu vergessen.

Es erwartet Sie also ein vielseitiges und umfassendes Programm von ruhig bis wild, von schnell bis langsam, immer mehrstimmig, immer a-cappella und immer mit Esprit und Witz.

Einlass: 19h00
Beginn: 20h00
Freie Platzwahl

Termine für StimmLos – à cappella Konzert
Premiere:
  • Samstag, 9. März 2019 – 20:00 Uhr
    Vorverkauf: € 17,-Abendkasse: € 19,-Jgdl. bis 15J.: € 15,-
Besetzung für StimmLos – à cappella Konzert

Für diese Veranstaltung wurden noch keine Besetzung festgelegt.

Das Team für StimmLos – à cappella Konzert

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Team festgelegt.

Bilder von der Aufführung StimmLos – à cappella Konzert
Impressionen von StimmLos – à cappella Konzert

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Freitag, 14. Juni 2019
Die Querschläger – Bonnie & Clyde

KIWANIS BENEFIZ Konzert – Der Gewinn ergeht an notleidende Kinder im Flachgau!

Das neue Konzertprogramm der Querschläger speist sich vor allem aus den Liedern, die sie für das gleichnamige Bühnenprojekt mit der Theatergruppe Mokrit in der historischen Glashütte in St. Michael geschrieben und dort im Sommer 2018 zwei Wochen lang vor ausverkauftem Haus und fast 3000 Zuschauern live aufgeführt haben – und die im Frühjahr 2019 auf CD erschienen sind.
Die Lieder spiegeln das Leben einer Gruppe junger Menschen in einem ländlichen Außenseiterviertel in den 70er-Jahren, ihre Träume, Hoffnungen und Konflikte im Spannungsfeld zwischen konservativem Umfeld und gesellschaftlichem Aufbruch.

Musikalisch reicht die Bandbreite von vielschichtig arrangierten Folksongs über Bluesrock-Kracher und 70er-Jahre-Disco-Zitate bis hin zu gefühlvollen Balladen und Liebesliedern. Die Musik nimmt das Publikum mit auf einen Ausflug in die Welt von 1977, eine Welt, die heute zugleich nah und fern, vertraut und doch ein wenig fremd erscheint.

Zwischen den einzelnen Stücken wird kurz die Geschichte von Bonnie, Clyde und der Ziaglhof Partie erzählt, um sie in die Handlung einzubetten.

Im zweiten Teil schöpfen die Querschläger aus ihren mittlerweile aus fast 250 Eigenkompositionen umfassenden Katalog und präsentieren neben wohlbekannten Dauerbrennern auch einige selten gespielte Raritäten.

Einlass: 19:00 Uhr /Beginn: 20:00 Uhr

AK:   € 28,-
VVK: € 25,-
Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren : € 15,-

  • VVK: 17,-
  • Abendkassa: 19.-
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 15,-
Besetzung
Die Querschläger – Bonnie & Clyde

KIWANIS BENEFIZ Konzert – Der Gewinn ergeht an notleidende Kinder im Flachgau!

Das neue Konzertprogramm der Querschläger speist sich vor allem aus den Liedern, die sie für das gleichnamige Bühnenprojekt mit der Theatergruppe Mokrit in der historischen Glashütte in St. Michael geschrieben und dort im Sommer 2018 zwei Wochen lang vor ausverkauftem Haus und fast 3000 Zuschauern live aufgeführt haben – und die im Frühjahr 2019 auf CD erschienen sind.
Die Lieder spiegeln das Leben einer Gruppe junger Menschen in einem ländlichen Außenseiterviertel in den 70er-Jahren, ihre Träume, Hoffnungen und Konflikte im Spannungsfeld zwischen konservativem Umfeld und gesellschaftlichem Aufbruch.

Musikalisch reicht die Bandbreite von vielschichtig arrangierten Folksongs über Bluesrock-Kracher und 70er-Jahre-Disco-Zitate bis hin zu gefühlvollen Balladen und Liebesliedern. Die Musik nimmt das Publikum mit auf einen Ausflug in die Welt von 1977, eine Welt, die heute zugleich nah und fern, vertraut und doch ein wenig fremd erscheint.

Zwischen den einzelnen Stücken wird kurz die Geschichte von Bonnie, Clyde und der Ziaglhof Partie erzählt, um sie in die Handlung einzubetten.

Im zweiten Teil schöpfen die Querschläger aus ihren mittlerweile aus fast 250 Eigenkompositionen umfassenden Katalog und präsentieren neben wohlbekannten Dauerbrennern auch einige selten gespielte Raritäten.

Einlass: 19:00 Uhr /Beginn: 20:00 Uhr

AK:   € 28,-
VVK: € 25,-
Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren : € 15,-

Termine für Die Querschläger – Bonnie & Clyde
Premiere:
  • Freitag, 14. Juni 2019 – 20:00 Uhr
    Vorverkauf: € 25,-Abendkasse: € 28,-Jgdl. bis 15J.: € 15,-
Besetzung für Die Querschläger – Bonnie & Clyde

Für diese Veranstaltung wurden noch keine Besetzung festgelegt.

Das Team für Die Querschläger – Bonnie & Clyde

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Team festgelegt.

Bilder von der Aufführung Die Querschläger – Bonnie & Clyde
Impressionen von Die Querschläger – Bonnie & Clyde

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Samstag, 16. Februar 2019
Kreuzfahrt im Saustall

Eine Komödie in 3 Akten von Carsten Lögering 

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Bauer Sepp Speckbacher, der mit Frau, Tochter und Lehrling am Hof lebt, „gewinnt“(?) beim Schützenfest den Hauptpreis: eine Mittelmeer-Kreuzfahrt! Was aber niemand weiß: Sepp hat panische Angst vor Wasser! Sein Freund Girgl soll ihm aus der Patsche helfen, und so ergibt sich eine völlig neue Situation für alle Beteiligten, und das Chaos nimmt seinen Lauf … Ob Schorsch, der Dorfpolizist noch irgendetwas retten kann? Ob Frau Bürgermeisterin die Fotos von der Kreuzfahrt für ihre Dorfzeitung bekommt? Warum sind Xaverl und Anna so gut gelaunt, und wer ist überhaupt an allem Schuld? Die Ratschinger Lies bestimmt nicht … oder?

 

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

  • VVK: 10,-
  • Abendkassa: 10,-
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 6,-
Besetzung
Sepp Speckbacher
Manfred Pichler
Gerti Speckbacher (seine Frau)
Roswitha Uitz
Anna Speckbacher (deren Tochter)
Michaela Schwab
Xaverl (Lehrling am Hof)
Christian Altendorfer
Schorsch Becker (Dorfpolizist)
Johannes Schimmerl
Girgl (Bester Freund von Sepp)
Werner Dallinger
Lies Ratschinger (Dorf-Ratschen)
Marianne Egger
Karin Moserer
Annegret Neuhofer
Kreuzfahrt im Saustall

Eine Komödie in 3 Akten von Carsten Lögering 

Aufführungsort: Festsaal der Volksschule Seeham, Wiesenbergstraße 3b, 5164 Seeham

Zum Stück:
Bauer Sepp Speckbacher, der mit Frau, Tochter und Lehrling am Hof lebt, „gewinnt“(?) beim Schützenfest den Hauptpreis: eine Mittelmeer-Kreuzfahrt! Was aber niemand weiß: Sepp hat panische Angst vor Wasser! Sein Freund Girgl soll ihm aus der Patsche helfen, und so ergibt sich eine völlig neue Situation für alle Beteiligten, und das Chaos nimmt seinen Lauf … Ob Schorsch, der Dorfpolizist noch irgendetwas retten kann? Ob Frau Bürgermeisterin die Fotos von der Kreuzfahrt für ihre Dorfzeitung bekommt? Warum sind Xaverl und Anna so gut gelaunt, und wer ist überhaupt an allem Schuld? Die Ratschinger Lies bestimmt nicht … oder?

 

Zwei Stunden Lachvergnügen sind garantiert!
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


Wir bedanken uns beim Salzburger Amateurtheaterverband im KunstQuartier für die Unterstützung!

Videos von der Veranstaltung

Termine für Kreuzfahrt im Saustall
Premiere:
  • Freitag, 8. Februar 2019 – 19:30 Uhr
    Vorverkauf: € 10,-Abendkasse: € 10,-Jgdl. bis 15J.: € 6,-
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 9. Februar 2019 – 19:30 Uhr
    Vorverkauf: € 10,-Abendkasse: € 10,-Jgdl. bis 15J.: € 6,-
  • Sonntag, 10. Februar 2019 – 14:00 Uhr
    Vorverkauf: € 10,-Abendkasse: € 10,-Jgdl. bis 15J.: € 6,-
  • Mittwoch, 13. Februar 2019 – 19:30 Uhr
    Vorverkauf: € 10,-Abendkasse: € 10,-Jgdl. bis 15J.: € 6,-
  • Donnerstag, 14. Februar 2019 – 19:30 Uhr
    Vorverkauf: € 10,-Abendkasse: € 10,-Jgdl. bis 15J.: € 6,-
  • Freitag, 15. Februar 2019 – 19:30 Uhr
    Vorverkauf: € 10,-Abendkasse: € 10,-Jgdl. bis 15J.: € 6,-
  • Samstag, 16. Februar 2019 – 19:30 Uhr
    Vorverkauf: € 10,-Abendkasse: € 10,-Jgdl. bis 15J.: € 6,-
Besetzung für Kreuzfahrt im Saustall
Sepp Speckbacher
Manfred Pichler
Gerti Speckbacher (seine Frau)
Roswitha Uitz
Anna Speckbacher (deren Tochter)
Michaela Schwab
Xaverl (Lehrling am Hof)
Christian Altendorfer
Schorsch Becker (Dorfpolizist)
Johannes Schimmerl
Girgl (Bester Freund von Sepp)
Werner Dallinger
Lies Ratschinger (Dorf-Ratschen)
Marianne Egger
Karin Moserer
Annegret Neuhofer
Das Team für Kreuzfahrt im Saustall
Gesamtleitung und Regie
Franz Hillerzeder
Bühnenbau
Thomas Herbst
Bühnenbild
Ulrike Rizner
Maske
Michaela Altendorfer
Technik
Christian Greischberger
Technik
Gerhard Hager
Kostüme
Katrin Wallner
Kostüme
Irmgard Esterbauer
Kostüme
Christine Esterbauer
Fotos
Ralf Weichselbaumer
Fotos
Hans Keller
Öffentlichkeitsarbeit
Heinz Georg Taschapka
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Ziller
Bilder von der Aufführung Kreuzfahrt im Saustall
Impressionen von Kreuzfahrt im Saustall

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Samstag, 22. Juni 2019
Das Ballaststofforchester

Das Ballaststofforchester, mit Kapellmeister Egon Achatz schwelgt nun schon seit mehr als fünfzehn Jahren in der Film-, Tanz- und Unterhaltungsmusik der 20er & 30er Jahre. Es besteht aus vier Saxophonisten, die auch immer wieder einmal zur Klarinette greifen, zwei Trompetern, einem Posaunisten, je einem Klavierspieler, Kontrabassisten, Gitarrenspieler (der auch das Banjo schlägt), Schlagzeuger und nicht zuletzt einem Geiger.

Mittlerweile ist das Repertoire des Orchesters auf weit über hundert Titel angewachsen, darunter viele noch heute beliebte Schlager längst vergangener Tage und manch unvergessene Lieder aus der goldenen Zeit der Operette mit ihren schwungvollen Rhythmen, gefühlvollen Melodien und den charmant-witzigen Texten, die durch ihre Doppeldeutigkeiten und ihren ironischen Unterton bestechen.

Neben der bezaubernden Sängerin Eva Hinterreithner, die mit ihrem einzigartigen komödiantischen Talent das Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißt, stehen noch die beiden Tenöre Helmut Zeilner und Daniel Strasser im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens. Zusammen mit Markus Obereder – der auch das Baritonsaxophon bläst – bilden sie das umwerfende Ensemble „Die 3 Tenöre des Ballaststofforchesters“.
Die Instrumentalisten begeistern durch ihr außergewöhnlich erfrischendes Spiel. Als Orchester begleiten sie die Sänger auf einfühlsame Art und Weise, in virtuosen solistischen Einlagen setzt jeder einzelne von ihnen musikalische Glanzpunkte im Programm.
Viele Funk- und Fernsehauftritte, darunter eine ORF-Dokumentation über Werner Richard Heymann – „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“ – oder die ORF-Fernsehsendung „Treffpunkt Salzburg“, die dem Ballaststofforchester eine ganze Sendung widmete, unterstreichen die ständig wachsende Popularität des Orchesters.

Auch die amerikanische Musik dieser Zeit ist dem Ballaststofforchester ans Herz gewachsen und es spielt Titel, unter anderem von Fats Waller, Duke Ellington und Glen Miller die heute Jazzklassiker sind, wie „Tiger Rag“, „Dinah“, „Ain’t Misbehavin’“, „Black Bottom“, „Original Charleston“, „Moonlight Serenade“ „Puttin’ on the Ritz“, „In the Mood“, Jumpin’ at the Woodside“.

Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben
https://www.youtube.com/watch?v=rXXk60aWiUc

Veronika, der Lenz ist da
https://www.youtube.com/watch?v=O9US0XOqe9w

In the Mood
https://www.youtube.com/watch?v=L2C2Dna3KGY

Einlass: 19h00 – Beginn: 20h00

AK:   € 28,-
VVK: € 25,-
Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren : € 15,-

  • VVK: 17,-
  • Abendkassa: 19.-
  • Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren: 15,-
Besetzung
Das Ballaststofforchester

Das Ballaststofforchester, mit Kapellmeister Egon Achatz schwelgt nun schon seit mehr als fünfzehn Jahren in der Film-, Tanz- und Unterhaltungsmusik der 20er & 30er Jahre. Es besteht aus vier Saxophonisten, die auch immer wieder einmal zur Klarinette greifen, zwei Trompetern, einem Posaunisten, je einem Klavierspieler, Kontrabassisten, Gitarrenspieler (der auch das Banjo schlägt), Schlagzeuger und nicht zuletzt einem Geiger.

Mittlerweile ist das Repertoire des Orchesters auf weit über hundert Titel angewachsen, darunter viele noch heute beliebte Schlager längst vergangener Tage und manch unvergessene Lieder aus der goldenen Zeit der Operette mit ihren schwungvollen Rhythmen, gefühlvollen Melodien und den charmant-witzigen Texten, die durch ihre Doppeldeutigkeiten und ihren ironischen Unterton bestechen.

Neben der bezaubernden Sängerin Eva Hinterreithner, die mit ihrem einzigartigen komödiantischen Talent das Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißt, stehen noch die beiden Tenöre Helmut Zeilner und Daniel Strasser im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens. Zusammen mit Markus Obereder – der auch das Baritonsaxophon bläst – bilden sie das umwerfende Ensemble „Die 3 Tenöre des Ballaststofforchesters“.
Die Instrumentalisten begeistern durch ihr außergewöhnlich erfrischendes Spiel. Als Orchester begleiten sie die Sänger auf einfühlsame Art und Weise, in virtuosen solistischen Einlagen setzt jeder einzelne von ihnen musikalische Glanzpunkte im Programm.
Viele Funk- und Fernsehauftritte, darunter eine ORF-Dokumentation über Werner Richard Heymann – „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“ – oder die ORF-Fernsehsendung „Treffpunkt Salzburg“, die dem Ballaststofforchester eine ganze Sendung widmete, unterstreichen die ständig wachsende Popularität des Orchesters.

Auch die amerikanische Musik dieser Zeit ist dem Ballaststofforchester ans Herz gewachsen und es spielt Titel, unter anderem von Fats Waller, Duke Ellington und Glen Miller die heute Jazzklassiker sind, wie „Tiger Rag“, „Dinah“, „Ain’t Misbehavin’“, „Black Bottom“, „Original Charleston“, „Moonlight Serenade“ „Puttin’ on the Ritz“, „In the Mood“, Jumpin’ at the Woodside“.

Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben
https://www.youtube.com/watch?v=rXXk60aWiUc

Veronika, der Lenz ist da
https://www.youtube.com/watch?v=O9US0XOqe9w

In the Mood
https://www.youtube.com/watch?v=L2C2Dna3KGY

Einlass: 19h00 – Beginn: 20h00

AK:   € 28,-
VVK: € 25,-
Kinder/Jugendliche bis 15 Jahren : € 15,-

Videos von der Veranstaltung

https://www.youtube.com/watch?v=https://www.youtube.com/watch?v=rXXk60aWiUc

https://www.youtube.com/watch?v=https://www.youtube.com/watch?v=O9US0XOqe9w

https://www.youtube.com/watch?v=https://www.youtube.com/watch?v=L2C2Dna3KGY

Termine für Das Ballaststofforchester
weitere Aufführungen:
  • Samstag, 22. Juni 2019 – 20:00 Uhr
    Vorverkauf: € 25,-Abendkasse: € 28,-Jgdl. bis 15J.: € 15,-
Besetzung für Das Ballaststofforchester

Für diese Veranstaltung wurden noch keine Besetzung festgelegt.

Das Team für Das Ballaststofforchester

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Team festgelegt.

Bilder von der Aufführung Das Ballaststofforchester
Impressionen von Das Ballaststofforchester

Für diese Veranstaltung wurden noch kein Impressionen hinzugefügt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.