Lehrling der Zeit Film & Genussmenü

Lehrling der Zeit mit Rudi Pichler

Filmvorführung & 4Gang Genussmenü und “Lehrling der Zeit” von Simon Tasek, AT 2018, 90 Min.Deutsch
Eintritt: € 36,-

https://www.lehrlingderzeit.at/#Trailer

Beginn: 19h00 / Einlass: 18:30
Freie Platzwahl

Rudi Pichler kocht live in seiner Show-Küche auf der Seebühne. Aus den ursprünglichen Erfahrungen kreiert der Spitzenkoch ein einzigartiges Menü, welches unsere traditionellen Wurzeln mit moderner Kochkunst vereint. Das 4 Gänge Menü wird in Form eines Walking Dinners serviert. Rudi Pichler gibt dazu live Einblicke in seine Zubereitungsweisen und den verwendeten Lebensmitteln.

Der Film “Lehrling der Zeit”verbindet das Schicksal einer Bauernfamilie der Nachkriegszeit und das eines jungen Haubenkochs der Jetztzeit anhand einer außergewöhnlichen Zeitreise. Der junge Chefkoch Rudi arbeitet mit Leidenschaft in einem Haubenrestaurant. Er verzweifelt jedoch immer wieder an der Schnelllebigkeit und Hektik seines Alltags und sehnt sich nach Werten, die das Leben und seine Lebensmittel kostbar machen. So taucht er in das Jahr 1945 ein. Die deutsche Wehrmacht hat soeben kapituliert und die heimische Bevölkerung teilt mit den heimwärts ziehenden Soldatenströmen das Wenige, das ihr Überleben sichert. Auf dem Bauernhof der Familie Windhager hoffen die Mutter und ihre fünf verbliebenen Kinder inständig auf die Heimkehr des Vaters. Für sie sind ein Stück Fleisch am Sonntag, ein Laib Brot und eine warme Stube etwas ganz Besonderes. Sie zaubern ein Lächeln auf ihre Gesichter, die vom Leben und der Arbeit gezeichneten sind. In dieser Welt findet Rudi seine Wurzeln. Fasziniert saugt er ihre ursprüngliche Lebensweise auf und prägt sich die Rezepte ein.  Das Schicksal der Bauernfamilie ist eines von vielen, deren Zeitzeugen jetzt um die 80 Jahre alt sind. Bald werden ihre teils unglaublichen Lebensgeschichten nur noch in Chroniken oder Geschichtsbüchern stehen, aber nicht mehr als Erinnerung existieren. Diese Erinnerungen konservieren die beiden Pongauer Produzenten, Simon Tasek und Rudi Pichler, mit diesem Film. Sie beleuchten die Wurzeln unserer kulturellen Identität, die von Werten geprägt ist, die heute aktueller sind denn je: von Wertschätzung und Dankbarkeit, vom Zupacken und Zusammenhalten.

Der Film zeigt den Umgang mit Lebensmitteln, die damals das Überleben sicherten und die heute als Delikatessen der österreichischen Küche gelten. Seine authentischen Szenen regen zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln an. Vor allem aber nährt er den Boden auf dem sich die Salzburger bzw. Pongauer Identität weiterentwickelt. Er erzählt von Lebenskraft, den mit ihr verbundenen Lebensmitteln und von Menschen, die mutig nach vorne gingen – Schritt für Schritt in eine neue Zukunft.

Heimat als Dokufiction
Die beiden Produzenten verwirklichen mit dieser Dokufiction ein Herzensprojekt. “In der Recherche führten wir viele Gespräche mit Zeitzeugen“, erzählt Simon Tasek, der Regisseur. „Ihre Einstellungen decken sich oftmals mit, der das Leben wertschätzenden, Philosophie regionaler Lebensmittelverarbeiter, die auch im Film vorkommen.“

Gedreht wurde in den Pongauer Gemeinden Flachau, Pfarr Werfen, Wagrain und im Goldegger „Seehof“, sowie im Filmstudio „Bronxx“ in Bergheim und im Museum „Zum Pulvermacher“ in Elsbethen.

Mehr über den Film, den Koch aus Leidenschaft, seine Erlebnisse und über die köstlichen Rezepte finden
Sie unter www.lehrlingderzeit.at.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.